Lausitzer Seenland

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler.

  • Stadthafen am Senftenberger See© dpa
    Der Stadthafen am Senftenberger See in der Niederlausitz.
  • Senftenberger See© dpa
    Am Strand des Senftenberger Sees.
  • Luftaufnahme des Lausitzer Seenlandes© LMBV, Foto: Peter Radke
  • Lausitzer Seenland - Sedlitzer See© picture-alliance/ dpa
    Blick aus einem Hubschrauber auf den Sedlitzer See nahe dem südbrandenburgischen Großräschen. Die rötlich gefärbten Flächen im Wasser entstehen durch Eisenhydroxidschlamm. Der Sedlitzer See war früher ein Tagebau.
  • Schwimmendes Haus im Braunkohlen-Restloch© picture-alliance/ dpa
    Das erste schwimmende Haus am Partwitzer See. Das Projekt gehört zur "Aqua Terra Lausitz", ebenso wie eine Wasserski-Anlage, eine Military-Reithalle und ein Country-Campingplatz.
Das Lausitzer Seenland zwischen Senftenberg und Spremberg in der Niederlausitz und dem sächsischen Hoyerswerda ist ein künstlich angelegtes Seengebiet, das durch die Flutung stillgelegter Braunkohlentagebaue entstanden ist. Die Flutungen sollen zwar erst im Jahr 2026 abgeschlossen sein. Doch schon jetzt ist das Lausitzer Seenland ein attraktives Ziel für Wassersportler und Sonnenhungrige.

Paradies für Wassersportler

Auf einigen der Seen kommen die Liebhaber von Motorbooten, Wasser- oder Jetski auf ihre Kosten, aber auch Segler und Surfer - auf so relativ engem Raum ein in Deutschland fast einmaliges Nebeneinander. Selbst Wasserwanderer werden hier ein Zuhause finden, wenn in einigen Jahren insgesamt zehn der Seen im Lausitzer Seenland durch schiffbare Kanäle miteinander verbunden sind.

Senftenberger, Geierswalder und Sedlitzer See

Der Senftenberger See als einer der größten hat sich längst zu einem bedeutenden Naherholungs- und Tourismuszentrum entwickelt. Auch der Geierswalder See mit Sportboothafen, Seebrücke und Wasserskianlage wird bereits touristisch genutzt. Zwischen dem Stadthafen Senftenberg und dem Schiffsanleger in Geierswalde hat ein Fahrgastschiff den Linienverkehr aufgenommen. Am Sedlitzer See sind unter anderem ein Wasserlandeplatz für Leichtflugzeuge, Ferienwohnungen und Wohnhäuser geplant.

Kultur und Kunst im Seenland

Zu den Angeboten im Lausitzer Seenland gehören auch Museen, kulturelle Veranstaltungen und Freilandkunst. Das Lausitzer Bergbaumuseum, die Festungsanlage Senftenberg und das Fälschermuseum in Großräschen sorgen ebenso für Abwechslung wie die Theaterstücke an der Neuen Bühne Senftenberg oder der Freilichtbühne Spremberg. Auch Monumente der Lausitzer Industriekultur wie alte Kraftwerke und Fabriken können besichtigt werden.

Informationen

Lausitzer Seenland auf der Karte:

Anreise

Das Lausitzer Seenland liegt südöstlich von Berlin. Größere Städte sind Hoyerswerda, Senftenberg und Spremberg.

Mit der Bahn: Der RB14 fährt nach Senftenberg.

Mit dem Auto: Über die Autobahn A13 gelangt man mit dem eigenen Fahrzeug ins Lausitzer Seeland.
Seenlandschaft Lausitz
© dpa

Schifffahrten im Lausitzer Seenland

Die gefluteten Tagebaue im Lausitzer Seenland werden nach und nach durch Kanäle verbunden. Viele von ihnen können schon jetzt mit dem Schiff erkundet werden. mehr

| Aktualisierung: 7. September 2018