Eichwalde: Über die Flutgrabenaue nach Zeuthen (Tour 20 km)

Eichwalde: Über die Flutgrabenaue nach Zeuthen (Tour 20 km)

Durch Wald und Wiesen, an Gräben und Kanälen entlang führt die Tour von Eichwalde nach Zeuthen. Im Ortsteil Miersdorf laden ein Badesee und der historische Dorfkern zu einer Rast ein.

Tour durch die Flutgrabenaue.jpg

© S-Bahn Berlin

Streckenverlauf (Tour 2):

Die Tour beginnt am Bahnhof Eichwalde. Von dort aus führt der Weg an der August-Bebel-Allee entlang. Vorbei an der Kirche geht es weiter nach links über die Bahnschranke, ehe die Route nach etwa 100 Metern in das Hirtenfließ abbiegt. Nach dem Fußballplatz verläuft die Route am Plumpengraben entlang durch Mischwald und schließlich über einen nicht bezeichneten Feldweg und den Weidenweg bis zur Siedlung Waltersdorf.

Von der Siedlung Waltersdorf aus führt die Strecke über den von Obstbäumen gesäumten Apfelweg bis zur Straßenkreuzung bei Vorwerk. Nachdem sie die kleine Siedlung hinter sich gelassen haben, erreichen Wanderer die Flutgrabenaue Waltersdorf mit ihren zahlreichen Gräben und Kanälen zur Entwässerung der umliegenden Felder. Hinter einer Brücke mit einem kleinen Wehr geht es nach 50 Metern rechts auf dem Schwarzen Weg in Richtung Altschulzendorf mit seiner historischen Gutsanlage.

Wichtig: Der letzte Abschnitt des Schwarzen Wegs ist eine Sackgasse, der direkte Weg durch den verwilderten Schlosspark zum Gutshaus versperrt. Der kurze notwendige Umweg führt nach links an einer Pferdekoppel vorbei und an der Straße entlang bis nach Alt-Schulzendorf mit dem Gutshaus und der neugotischen Patronatskirche.

Auf dem Mittenwalder Weg, der Verlängerung der Alt-Schulzendorfer Dorfstraße vom Schloss weg, geht die Tour zwischen Feldern weiter in Richtung Dahlewitzer Chaussee. Nach Überqueren der Straße gelangen Wanderer zu einer weiteren Landstraße. Kurz davor, noch im Wald, biegen sie links ab und erreichen nach einigen Minuten die Försterei Wüstemark mit einer Einkehrmöglichkeit.

Die Route folgt nun dem Waldweg nach Miersdorf mit seinem idyllischen Badesee und dem historischen Dorfkern, in dessen Mitte eine über 600 Jahre alte Feldsteinkirche steht. Auch am Miersdorfer See mit angeschlossenem Freibad gibt es eine Einkehrmöglichkeit. Nach Passieren des Ortskerns führt die Miersdorfer Chaussee durch ein Wäldchen und besiedeltes Gebiet zum S-Bahnhof Zeuthen.

Hinweis: Die beschriebene Tour ist kein offizieller Wanderweg. Entlang der Strecke gibt es keine Markierungen, die Wanderern Orientierung bieten.

Informationen

S-Bahnhof Eichwalde auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Der S-Bahnhof Eichwalde ist mit der S-Bahn Linie S 46 von Berlin aus erreichbar. Auch der S-Bahnhof Zeuthen liegt auf dieser Linie.

Mit dem Auto: Mit dem Auto gelangt man über die B96a von Berlin nach Eichwalde.

In der Nähe

Quelle: S-Bahn Berlin/Berlin.de

| Aktualisierung: 19. Oktober 2016