Corona-Virus
Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Ukraine
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine finden Sie auf berlin.de/ukraine

Berliner Filmemacherinnen werden mit insgesamt 158.000 Euro gefördert

Pressemitteilung vom 21.02.2022

Die Berliner Kulturverwaltung vergibt auch in diesem Jahr (unter Vorbehalt bis zum beschlossenen Haushalt 2022/2023) Stipendien an Berliner Filmemacherinnen für geplante Filmvorhaben, um die Präsenz von Regisseurinnen im Filmbereich zu erhöhen. Da mit einer Verabschiedung des Berliner Landeshaushalts gegen Ende Mai zu rechnen ist, können die Stipendien voraussichtlich frühestens zum 1. Juni 2022 beginnen.

Die insgesamt 15 Stipendien von je 8.000 Euro, 10.000 Euro und 12.000 Euro erhalten:

Friederike Anders, Rozeen Bisharat, Halina Dyrschka, Radoslawa Franczak, Bettina Ginther, Bettina Hohorst, Therese Koppe, Weiran Li, Irina Martin, Judit Olah, Sarah Schnier, Han Tang, Candelaria Saenz Valiente, Hana Yoo und Zara Zandieh.

Der 4-köpfigen Jury lagen 191 Anträge mit einem Gesamtvolumen von gut 2 Millionen Euro vor.

Der Jury gehörten Katti Jisuk Seo (Coach im Bereich Film, Story Consultant), Ines Johnson-Spain (Filmdozentin, Regisseurin), Valeska Hanel (Kinobetreiberin, Kuratorin) und Olaf Stüber (Kurator, Autor) an.

Kultursenator Dr. Klaus Lederer dankt den Jurymitgliedern für die geleistete Arbeit und gratuliert den Geförderten ganz herzlich.