Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Berlin erhält Zuschlag für Europe Direct Information Center (EDIC)

Pressemitteilung vom 22.04.2021

Im Juni 2020 erfolgte der Aufruf der Vertretung der Europäische Kommission in Deutschland an geeignete Einrichtungen, sich als deutsches EDIC für den Zeitraum 2021-2025 zu bewerben. Mit der fünften Generation des Netzwerkes wollen die EU-Kommission und das Europäische Parlament im Zeitraum 2021-2025 weiterhin Einrichtungen unterstützen, die als Schnittstellen zwischen der Bevölkerung und der EU vor Ort über die Europäische Union informieren.

Berlin hat sich erfolgreich beworben. Ab 1. Mai 2021 bis Ende 2025 gibt es erneut ein Berliner EDIC in Trägerschaft der Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin.

Das Berliner EDIC ist erste Anlaufstelle für Berlinerinnen und Berlin bei allen Fragen rund um die Europäische Union und bietet neben einer umfangreichen Publikationsauswahl auch kostenlos Veranstaltungen, Workshops, Schulungen sowie telefonische und persönliche Beratung an.

Hierzu der Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer: „Berlin ist die europäische Metropole im Herzen Europas. Hier finden sich zahlreiche europapolitische Institutionen und engagierte Europäerinnen und Europäer. Viele europäische Entscheidungen nehmen Einfluss auf den Alltag der Berlinerinnen und Berliner. Wir brauchen daher eine zentrale Anlaufstelle, an die sich unsere Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fragen zur EU wenden können, wo sie Unterstützung und Beratung erhalten. Ich freue mich, dass Berlin bei der neuen Generation der deutschen EDIC eine erfolgreiche Bewerbung abgegeben hat und wir diesen Service auch mit Unterstützung des Landes Berlin für die nächsten Jahre sicherstellen können. Mit dem Berliner EDIC in Trägerschaft der Berliner Landeszentrale für politische Bildung wird eine langjährige, gute Zusammenarbeit fortgeführt, die sich insbesondere bei der Berliner Begleitung zur Konferenz zur Zukunft der EU bewähren wird.“