Galopprennbahn Hoppegarten

Galopprennbahn Hoppegarten

Die Galopprennbahn Hoppegarten in Berlins Osten kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Noch heute ist sie Schauplatz internationaler Pferderennen und beliebtes Ausflugsziel.

  • Galopprennbahn Hoppegarten© dpa
  • Galopprennbahn Hoppegarten© dpa
  • Galopprennbahn Hoppegarten© dpa

Aufgrund der Corona-Pandemie besteht die grundsätzliche Verpflichtung zum Tragen einer Maske auf zahlreichen belebten Plätzen und Straßen der Innenstadt. Darüber hinaus gilt eine generelle dringende Empfehlung zur Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum. Weitere Informationen »

Am 17. Mai 1868 erfolgte in Anwesenheit König Wilhelms I. und des Reichskanzlers Otto v. Bismarck das erste offizielle Rennen im ehemaligen Hopfenanbaugebiet östlich von Berlin, der Galopprennbahn Hoppegarten, die bald zur größten in Deutschland werden sollte. In wenigen Jahren wuchs die Anlage auf 780 Hektar, fünf Bahnen mit insgesamt 45.000 Meter Länge und 1.500 Pferden an; Spitzenrennen verzeichneten bis zu 40.000 Besuchern.
Rennbahn Hoppegarten
© Rennbahn Hoppegarten

Die Rennbahn Hoppegarten als Event-Location

Idyllisch gelegen im grünen Hoppegarten befindet sich Berlins größte und älteste Sportstätte mit einer Gesamtfläche von 207 Hektar. Hier finden neben Pferderennen auch Business-Events und Großveranstaltungen jeder Art statt. mehr

Pariser Vorbild für Galopprennbahn Hoppegarten

Auf 430 Hektar verfügt die einzige Galoppanlage für Berlin und Umland über eine Renn-, mehrere Trainerbahnen und Hinderniskurse sowie 380 Pferde. Erhalten sind die 1922 errichtete, 4.000 Zuschauer fassende Haupttribüne sowie das denkmalgeschützte Waagegebäude mit Jockey-Stube.
Vorbilder für die von Carl Bohm gestaltete Anlage waren die Pariser Rennbahnen Chantilly und Longchamp. Mit der Geschichte des Hoppegartens eng verknüpft ist der Union-Klub, der das Gelände 1874 von Heinrich v. Treskow erwarb und hier die wichtigsten deutschen, europäischen und internationalen Flachrennen ausrichtete. Im Zuge der Enteignung des Klubs nach 1945 ging die Geschäftsleitung an den VE-Rennbetrieb Hoppegarten über, ab 1974 an den VEB Vollblutrennbahnen.

Hoppegarten heute

Das letzte DDR-Derby fand am 24.6.1990, das letzte Rennen um den Großen Preis der DDR am 5.8.1990 statt. Heute ist die Galopprennbahn Hoppegarten in privater Hand. Während der von April bis Oktober dauernden Saison sind in Hoppegarten, dem einstigen Zentrum des deutschen Turfs, derzeit 15 Rennen zu sehen, darunter der mit damals 150.000 DM dotierte Prix Zino Davidoff, das BMW-Europa-Championat (circa 200.000 Euro) und die mit rund 200.000 Euro dotierte Berlin-Brandenburg-Trophy.

Informationen

Karte

Adresse
Goetheallee 1
15366 Hoppegarten
Internetadresse
www.galopprennbahn-hoppegarten.de
Eintrittspreise
je nach Renntag Stehplatz ab 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt
Architekt
Carl Bohm

Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 5. Juni 2018