Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Studienvorbereitende Ausbildung & Ergänzungsfächer

Klasische Musikinstrumente und Noten
Bild: Alenavlad - Fotolia.com

Ziele

Besonders begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler aller Fachgruppen, die den Berufswunsch eines musikorientierten Berufs hegen, können sich um die Aufnahme in die Fachgruppe Studienvorbereitende Abteilung bewerben. Ein Eignungsvorspiel entscheidet über die Aufnahme in das Förderprogramm. Innerhalb eines bestimmten Zeitraums von ca. 2-5 Jahren sollen die Schülerinnen und Schüler optimal auf die Anforderungen einer Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule vorbereitet werden.
Bei Schülern im Grundschulalter gibt es die Möglichkeit, nach bestandener Aufnahmeprüfung eine Begabtenförderung zu erhalten.

Unterrichtszusammensetzung

1. Hauptfach (45 Min.) Instrument oder Gesang

2. Nebenfach (30 Min.) bei Hauptfach Klavier: Melodieinstrument oder Gesang bei Hauptfach Melodieinstrument oder Gesang: Klavier

3. Ergänzungsfächer Musiktheorie und Gehörbildung (45 Min.) Mitwirkung in mindestens einem Ensemble

Die gesamte Fächerkombination ist nicht teurer als 45 Minuten regulärer Einzelunterricht, was ein sowohl attraktives als auch nützliches Jugendförderprogramm von Seiten der Berliner Musikschulen darstellt.

Prüfungen

Einmal jährlich im April/Mai findet die SVA-Prüfung statt. Sie beinhaltet ein öffentliches Vorspiel im Hauptfach und ein internes Vorspiel im Nebenfach.
Von den Schülerinnen und Schülern, die in das Förderprogramm aufgenommen werden, wird sowohl eine regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben z.B. am „Jugend musiziert“ Wettbewerb erwartet, als auch die aktive Unterstützung der Ensemblearbeit der Musikschule und die Teilnahme an Konzerten vorausgesetzt.

Leitung / Ansprechpartner*in

Die Leitung der SVA liegt in den Händen der Musikschulleiterin, Elvire Dörr, die für weitergehende Fragen als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht.
Informationen zu einem speziellen Ergänzungsfach (Musiktheorie, Gehörbildung, Feldenkrais, Komposition) erhalten Sie über die einzelnen Fachgruppen.

In der SVA sind für das Schuljahr 2021/22 folgende Schülerinnen und Schüler aufgenommen worden.

Alida Rollhagen – Gesang/ Julia Fiebelkorn
Paulina Süßkind – Gesang Pop/ Stefan Beranek; Gesang Klassik/ Dirk Klawuhn
Elias Leonard Thurow – Gesang Pop/ Stefan Beranek; Gesang Klassik/ Ilona Nymoen
Paul Afonin – Klavier/ Alexander Neuwirth
Jakob Dietz – Klavier Utako Washio
Michelle Körner – Cello/ Marta Mlejnek

Prüfungstermine SVA und BFÖ

Donnerstag 02. Juni – Sonnabend 04. Juni 2022

Ergänzungsfächer:

Musiktheorie / Gehörbildung / Tonsatz / Harmonielehre (klassisch)

Adlershof: montags 16:00 – 19:15 Uhr, Raum 407
Köpenick: dienstags 16:00-20:00 Uhr, Raum 306
Lehrkraft:
Martín Rincón Botero

Kursinhalte
Notation, Intervalle, Dreiklänge, Taktarten, Gehörbildung… das sind die Grundlagen der Musiktheorie. Anfangend mit diesen Kenntnissen können Schüler allmählich immer mehr Fragen selber beantworten:
Wie „funktioniert“ dieses Stück, das ich gerade in meinem Instrument spiele? Was ist seine Form und wie kann ich dem Zuhörer helfen, sie hörend zu erkennen? Wie kann ich gewisse Noten hervorheben, weil sie z.B. eine besondere Bedeutung in der Harmonie haben? Wie kann ich ein Stück um ein Intervall transponieren und umschreiben, sodass es für mich besser spielbar ist? Wie kann ich jemanden z.B. auf dem Klavier mit der Harmonie begleiten?
Es gibt Kurse für alle Niveaus (Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschrittene) sowie einen Erwachsenenkurs. Jeder Kurs dauert 45 Minuten pro Woche.
Die Teilnahme am Musiktheorie-Unterricht ist für Schüler mit Hauptvertrag in einem vokalen oder instrumentalen Fach kostenfrei!

Gehörbildung und Musiktheorie (populär)

Nur in Adlershof: donnerstags 17:00-21:00 Uhr, Raum 407

Lehrkraft:
Matthias Baldwin

Kursinhalte
Gegenstand meines Theorieunterrichts ist die populäre Musik der letzten 100 Jahre: von Louis Armstrong, Duke Ellington über Miles Davis, Antônio Carlos Jobim, bis hin zu Stevie Wonder, Joni Mitchell, Radiohead… Anhand der Auseinandersetzung mit konkreten Kompositionen (z.B. leichten Jazz-Standards) werden die wichtigsten rhythmischen, melodischen und harmonischen Inhalte populärer Musik demonstriert und vermittelt. Ein Schwerpunkt meines Kurses ist die Gehörbildung. So möchte ich alle Teilnehmer/-innen Schritt für Schritt heranführen, Musik eigenständig heraushören, aufschreiben und verstehen zu können. Mit konkreten improvisatorischen und kompositorischen Übungen im Unterricht, möchte ich die Erforschung der eigenen Klangwelt fördern.

Die Teilnahme am Musiktheorie-Unterricht ist für Schüler mit Hauptvertrag in einem vokalen oder instrumentalen Fach kostenfrei!

>Komposition

Termine nach Vereinbarung

Der Unterricht ist sehr umfangreich und vermittelt unter anderem die Kenntnis der unterschiedlichen Stilmittel jeweiliger Epochen und Zeiten. Arbeitsweisen und Handwerk werden beschrieben und erlernt. Von Vorteil ist es, wenn die Schülerinnen und Schüler gute Vorkenntnisse haben und bereits Kompositionen vorlegen können (aber keine Bedingung).

>Feldenkrais®

mittwochs:
19:00 – 20:00 Uhr

Wie hängen die Finger mit der Schulter, dem Brustkorb und dem Becken zusammen? Wie beeinflusst der Tonus der Gesichtsmuskulatur die Atmung?
Wie kann ich mit der Schwerkraft spielen, statt mit ihr zu kämpfen?
Wie sieht mein Selbstgebrauch generell aus?
Gibt es Möglichkeiten der Optimierung?
Diesen Fragen wird einmal wöchentlich nachgegangen.

Der Kurs richtet sich an Singende, Musizierende und andere Interessierte ab 16 Jahren.

Nähere Informationen und Anmeldung bei der Fachgruppenleitung Gesang & Chor.

Lehrkraft:

Ort: Hans-Schmidt—Str. 6/8 I 12489 Berlin
Raum 304