Bitte beachten:

Die Landestierschutzbeauftragte zieht in der Zeit vom 10.-12.10.2022 von ihrem bisherigen Standort Salzburger Straße 21 – 25, 10825 Berlin an ihren neuen
Standort Brunnenstraße 110 d - 111, 13355 Berlin.

Ukraine
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Corona
Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Stellungnahmen

Stadttauben sind Haustiere

Interview der Landestierschutzbeauftragten Dr. Kathrin Herrmann und des juristischen Referenten der Landestierschutzbeauftragten, Dr. Christian Arleth mit dem Titel „Stadttauben sind Haustiere“, erschienen im SPIEGEL Stadttauben sind Haustiere

  • Stellungnahme der Landestierschutzbeauftragten zu drängenden Tierschutzproblemen im Land Berlin – fünf unaufschiebbare tierschutzpolitische Schwerpunkte für den neuen Koalitionsvertrag 1.11.2021

    Stellungnahme zu drängenden Tierschutzproblemen und tierschutzpolitische Forderungen der Berliner Landestierschutzbeauftragten Frau Dr. Kathrin Herrmann im Bundesland Berlin

    PDF-Dokument (266.2 kB)

  • Beantwortung häufiger Fragen zu Stadttauben im Wohnungskontext 1.11.2021

    Beantwortung häufiger Fragen von Wohnungsbaugesellschaften, Vermietern und Mietern zum Umgang mit und zum rechtlichen Schutz von Stadttauben im Wohnungskontext

    PDF-Dokument (925.5 kB)

  • Rechtsgutachten Stadttaubenschutz 29.10.2021

    Gutachten von Dr. iur. Christian Arleth (juristischer Referent der Landestierschutzbeauftragten) in Zusammenarbeit mit (extern) Dr. med. vet. Jens Hübel (ZB Zier-, Zoo- und Wildvögel), Tierärztliche Beratung, Gutachten und Forschung mit den Schwerpunkten Vögel (inkl. Nutzgeflügel), Tierschutz, Tierversuche:

    (A) Existieren rechtliche Pflichten des Staates im Zusammenhang mit den Herausforderungen der dauerhaften tierschutzrechtlichen Problematik bei sogenannten „Stadttauben“ (columba livia forma domestica)?
    (B) Wenn ja, bei welchen Behörden liegen die Zuständigkeiten für die Erfüllung dieser Pflichten im Land Berlin?

    PDF-Dokument (958.3 kB)

  • Rückmeldung zu: Nachhaltiges EU-Lebensmittelsystem – neue Initiative 24.10.2021

    Rückmeldung der LTB zu EU-Konsultation bzgl. geplante EU-VO für nachhaltige Lebensmittel und Ernährungssicherheit

    PDF-Dokument (253.9 kB)

  • Gutachten der Berliner Landestierschutzbeauftragten Dr. Kathrin Herrmann in Zusammenarbeit mit Dr. Christoph Maisack, Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht

    Gutachten der Berliner Landestierschutzbeauftragten Dr. Kathrin Herrmann in Zusammenarbeit mit Dr. Christoph Maisack, 1. Vorsitzender der Deutschen Juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht, zu der am 11.8.2021 erlassenen und am 1.12.2021 in Kraft tretenden Verordnung zur Änderung der deutschen Tierschutz-Versuchstierverordnung – 23.09.2021

    PDF-Dokument (313.4 kB)

  • Stellungnahme DJGT vom 24. Juli 2021

    Bundesregierung setzt Verstöße gegen EU-Tierversuchsrichtlinie fort und provoziert damit Klage der EU-Kommission gegen die Bundesrepublik vor dem EuGH
    Die Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht (DJGT) hat hierzu eine Stellungnahme verfasst

    PDF-Dokument (460.2 kB)

  • Stellungnahme zu Anschreiben vom 17.6.2021 BMBF sowie BMEL an die Bundesländer 23.06.2021

    Stellungnahme zu Anschreiben vom 17.6.2021 Bundesministerium für Forschung und Bildung sowie Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft an die Bundesländer

    Zur Pressemitteilung: Bundesregierung blockiert mehr Tierschutz bei Tierversuchen

    PDF-Dokument (163.0 kB)

  • Gemeinsame Stellungnahme der Landestierschutzbeauftragten zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung v. 23.1.2021 für ein Gesetz zur Änderung des Tierschutzgesetzes 23.04.2021

    Gemeinsame Stellungnahme der Landestierschutzbeauftragten zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung v. 23.1.2021 für ein Gesetz zur Änderung des Tierschutzgesetzes – Schutz von Versuchstieren, BR-Drucks. 47/21, BT-Drucks. 19/27629, sowie BR-Drucks. 48/21, BT-Drucks. 19/27630

    PDF-Dokument (368.7 kB)