Bitte beachten:

Die Landestierschutzbeauftragte zieht in der Zeit vom 10.-12.10.2022 von ihrem bisherigen Standort Salzburger Straße 21 – 25, 10825 Berlin an ihren neuen
Standort Brunnenstraße 110 d - 111, 13355 Berlin.

Ukraine
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Corona
Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Stabsstelle der Landestierschutzbeauftragten

Aufgaben der Berliner Landesbeauftragten für den Tierschutz:

  • Beratung der für den Tierschutz zuständigen Senatsverwaltung in allen Fragen des Tierschutzes, einschließlich Rechtssetzungsvorhaben des Landes Berlin und des Bundes sowie auf EU-Ebene, inkl. Anhörungsrecht
  • Geschäftsführung des Tierschutzbeirats
  • Kooperation mit den Tierschutzbeauftragten der anderen Bundesländer
  • Hinweis gegenüber öffentlichen Stellen (z. B. Berliner Veterinärämter- und Lebensmittelaufsichtsämter) auf Verstöße gegen tierschutzrechtliche Vorschriften und Vorschläge zur Beseitigung von Tierschutzmissständen
  • Erarbeitung von Stellungnahmen zu speziellen tierschutzfachlichen und tierschutzrechtlichen Fragen
  • Vergabe und Auswertung von Gutachten zu Tierschutzfragen
  • Unterbreitung von Vorschlägen und Erarbeitung von Initiativen zur Verbesserung des Tierschutzes in Berlin, im Bund sowie auf EU-Ebene
  • Ansprechpartnerin von Berliner Bürger:innen sowie Tierschutzorganisationen
  • Finanzielle Unterstützung von ausgewählten Tierschutzprojekten
  • Zusammenarbeit mit den tierschutzpolitischen Sprecher:innen der im Parlament vertretenen Parteien
  • Öffentlichkeitsarbeit in Form eigener und vom Berliner Senat unabhängiger Bildungs- und Pressearbeit (v.a. durch das Berliner Tierschutzforum, Pressemitteilungen und Interviews)
  • Information der Öffentlichkeit und des Abgeordnetenhauses über die geleisteten Tätigkeiten (u.a. über die Veröffentlichung eines jährlichen Tätigkeitsberichts)
  • Organisation und Realisierung von einschlägigen Fachveranstaltungen (z. B. Workshops, Runde Tische, Webinare und Tagungen)
  • Organisation und Verleihung der Berliner Tierschutzpreise im Rahmen des jährlich stattfindenden Berliner Tierschutztags
  • Zusammenstellung, Vorbereitung und Anbieten von Informations- und Bildungsmaterial z. B. für Tierschutzverbände und -vereine sowie Schulen und Universitäten
  • Wahrnehmung bestehender Rechte wie z. B. Auskunfts- und Einsichtsrechte gegenüber Berliner Bezirken und Sonderbehörden gemäß dem Allgemeinen Zuständigkeitsgesetz (§ 7 Absatz 2, § 8 Absatz 3 AZG)
  • Serviceleistungen für Berliner Behörden, z. B. Fortbildungsveranstaltungen
Foto Dr. Kathrin Herrmann

Dr. Kathrin Herrmann, Landestierschutzbeauftragte

Seit November 2020 ist die europäische Fachtierärztin für Tierschutz, Tierethik und Tierschutzrecht, Dr. Kathrin Herrmann, die Landestierschutzbeauftragte von Berlin. Sie hat im Bereich der biomedizinischen Wissenschaften promoviert und war fast 10 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Landesamt für Gesundheit und Soziales für die tierschutzrechtliche und wissenschaftliche Prüfung von Tierversuchsanträgen sowie die Überwachung von Versuchstierhaltungen zuständig. Seit 2017 arbeitet Dr. Herrmann am Center for Alternatives to Animal Testing (CAAT) der Johns Hopkins University, USA. Dort lehrt sie auch weiterhin online. Um die Öffentlichkeit über Tierversuche zu informieren und auf die Dringlichkeit eines Paradigmenwandels hin zu ethisch vertretbaren, human-relevanten Forschungsmethoden aufmerksam zu machen, initiierte sie einen Sammelband zum Thema. Animal Experimentation: Working Towards a Paradigm Change ist 2019 bei Brill erschienen und kann kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Arbeitsschwerpunkte von Frau Dr. Herrmann sind die landwirtschaftliche Tierproduktion und ihr Einfluss auf das kollabierende Klima sowie ihr Beitrag zur Umweltverschmutzung und Umweltzerstörung, zur vermehrten Entstehung von Zoonosen und Antibiotikaresistenzen sowie auf ernährungsbedingte Erkrankungen des Menschen.

Foto Dr. Arleth

Dr. Christian Arleth, juristischer Referent

Dr. Arleth ist Volljurist und seit 1.6.2021 juristischer Referent der Stabsstelle der Landestierschutzbeauftragten. Er prüft und berät schwerpunktmäßig in allen Fragen des Tierschutzrechts, entwirft gemeinsam mit der LTB Anträge und Voten für die Hausleitung in tierschutzrelevanten Normsetzungsverfahren, verfasst juristische Stellungnahmen, etc. Er war zuvor bereits dreieinhalb Jahre als Syndikusanwalt für eine internationale Tierrechts-NGO tätig und ist als Mitglied der deutschen juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht und Unterstützer des Global-Animal-Law-Netzwerks eng mit anderen Anwält:innen der nichtmenschlichen Tiere vernetzt. Er möchte dazu beitragen, bestehende Tierschutzrechte besser durchzusetzen und als Teil der Strömung der Eigenrechte der Natur zu stärkeren, effektiv einklagbaren Rechtspositionen fortzuentwickeln.

Joanna Born, juristische Referentin

Joanna Born, juristische Referentin

Frau Born ist Volljuristin und übernimmt die Elternzeitvertretung von Herrn Dr. Arleth. Sie unterstützt das Team der Landestierschutzbeauftragten seit Juni 2022. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, auf den effektiven Vollzug und eine Verbesserung des Tierschutzrechts hinzuwirken, um damit einen respektvollen Umgang mit den Tieren und der Umwelt zu fördern.

Foto Beril Sözmen mit einer Katze auf dem Arm

Dr. Beril Sözmen, Referentin (Schwerpunkte: Tierethik und Bildung)

Dr. Sözmen ist Erziehungswissenschaftlerin und Philosophin. Sie forschte und lehrte ab 2013 an der Technischen Universität Istanbul und ab 2017 an der Boğaziçi Universität. Seit Oktober 2021 ist sie Referentin der Stabstelle der Landestierschutzbeauftragten und für Bildungsprojekte in ethischen Fragen des Mensch-Tier-Verhältnisses sowie für Öffentlichkeitsarbeit und Eventorganisation zuständig.