Inhaltsspalte

Kurz nachgefragt bei: DomiLabs

03.11.2021

Foto mit CEO und CTO von DomiLabs
Bild: André Wunstorf

Mit der Lösung von DomiLabs findet Blockchain nun auch Anwendung im Mietmanagement. Katrie, CEO, und Pavel, CTO, Finalist:innen des letzten Deep Tech Awards haben uns ein paar kurze Fragen zu ihrer Lösung und zu ihrem Unternehmen beantwortet.

Hallo Katrie, hallo Pavel. Schön, dass ihr heute da seid. Lasst uns doch gerne gleich mit der ersten Frage beginnen. Jedes Team hat ja seine ganz eigene Geschichte, wie es zu der Bewerbung für den Deep Tech Award 2021 kam. Könnt ihr bitte einmal erzählen wie das bei euch war?

Nun, wir wurden nominiert. Außerdem haben wir Kontakt zu dem Gewinner:innen-Unternehmen License.Rocks vom letzten Jahr. Im Gespräch mit dem Gründer Daud Zulfacar, der auch ein Gründungsmitglied von BerChain ist und sich stark in der Blockchain-Community von Factory Berlin engagiert, haben wir Ratschläge für unsere Teilnahme an dem diesjährigen Award erhalten.

Auch eure Blockchain-Lösung ist uns natürlich im Kopf geblieben. Wie würdet ihr diese selbst in wenigen Worten zusammenfassen?

Identitätsüberprüfung für Mietanwendungen

Es ist ja allseits bekannt, dass man nur gut sein kann, wenn man als Team funktioniert. Was zeichnet euer Team aus? Wie arbeitet ihr zusammen?

Wir sind ein kleines, agiles, anpassungsfähiges Team. Wir arbeiten größtenteils dezentral und kommunizieren sehr gut, wobei wir uns gegenseitig immer ehrliches Feedback geben. Wir glauben, dass jede Idee wertvoll ist und dieser Ansatz hilft uns, das Produkt voranzutreiben, weiter zu entwickeln und zu verbessern. Am wichtigsten ist, dass wir uns gegenseitig vertrauen und ein starkes Engagement für unsere gemeinsamen Ziele haben.

Ihr habt in einer Branche Fuß gefasst, in der die Hauptstadt viele erfolgreiche Unternehmen hervorbringt. Mit welchem Unternehmen aus der Berliner Blockchain-Szene würdet ihr gerne zusammenarbeiten und warum?

Die Bundesdruckerei-Gruppe arbeitet mit Regierungen und Industrien zusammen, um digitale Identitäten und sensible Daten mit hochmodernen Dienstleistungen und Technologien zu schützen. Daher würden wir gerne mit ihnen zusammenarbeiten und Identitätsnachweise direkt von ihnen konvertieren.

Das ist eine tolle Vision für die Zukunft. Wollt ihr uns noch verraten woran ihr momentan arbeitet?

Im Moment konzentrieren wir uns auf die Veröffentlichung unserer privaten Beta- und Pilotversion im September und planen einen öffentlichen Start für Anfang 2022.

Dabei wünschen wir euch viel Erfolg!