Corona-Inzidenz in Berlin sinkt auf 767

Corona-Inzidenz in Berlin sinkt auf 767

Die Corona-Inzidenz in Berlin ist weiter gesunken. Rund 767 Menschen steckten sich in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner an, wie das Robert Koch-Institut am Donnerstag (07. April 2022) mitteilte.

Corona-Test

© dpa

Eine Mitarbeiterin hält ein Abstrichstäbchen für die Durchführung eines Corona-Tests.

In den letzten Tagen lagen die Zahlen über 800, in der Vorwoche noch über 1000. Berlin hat weiterhin den niedrigsten Wert aller Bundesländer. Brandenburg und Hamburg lagen ebenfalls unter 1000. Der Durchschnitt in ganz Deutschland betrug 1251.

Sechs neue Todesfälle gemeldet

5755 neue Infektionsfälle wurden von den Berliner Gesundheitsämtern gemeldet. Die Gesamtzahl aller registrierten Infektionen in den vergangenen zwei Jahren betrug nun rund 936.000. Sechs neue Todesfälle kamen dazu, damit starben laut Statistik insgesamt 4402 Menschen in Berlin im Zusammenhang mit dem Virus. Fachleute weisen darauf hin, dass viele Infektionsfälle von den amtlichen Daten nicht erfasst sein dürften. Viele Infektionen werden nicht mehr über einen PCR-Test bestätigt. Nur diese zählen in der Statistik.
Autor:in: dpa
Weiterführende Informationen: Corona-Lagebericht
Veröffentlichung: 7. April 2022
Letzte Aktualisierung: 7. April 2022

Weitere Meldungen