Beistandschaften

deutsche Gesetze
Bild: Ingo Bartussek - Fotolia.com

Keine Sprechzeit

Aufgrund der Coronapandemie bieten die Beistandschaften zum Schutz der Gesundheit bis voraussichtlich zum 31.08.2020 keine offenen Sprechstunden an. Sie können Anträge auf eine Beistandschaft und Ihr fallbezogenes Anliegen gern per Post, Email oder telefonisch übermitteln. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Korrespondenz des Jugendamtes und auf dieser Seite. Termine werden durch Ihre zuständige Sachbearbeitung oder unter der 90295-7340 nur nach Vereinbarung im Einzelfall je nach konkreter Sachlage vergeben. Bitte verfolgen Sie darüber hinaus die künftigen öffentlichen Bekanntmachungen

Das Jugendamt berät und unterstützt Sie bei Fragen bzw. Klärung der Vaterschaftsanerkennung Ihres Kindes sowie bei der Durchsetzung und Regelung des Kindesunterhaltes. Wenn Sie eine Beistandschaft beantragen, nimmt das Jugendamt in Ihrem Auftrag die genannten Aufgaben wahr.

Aufgaben

  • Führung von Beistandschaften (Vertretung Minderjähriger) für die Feststellung der Vaterschaft und/oder Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen
  • Allgemeine Beratung und Unterstützung in Unterhaltsangelegenheiten für Minderjährige und junge Volljährige bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres

Benötigte Unterlagen

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • wenn die Vaterschaft schon festgestellt wurde: Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsnachweis
  • Wenn bereits eine Unterhaltsvereinbarung getroffen wurde: vollstreckbare Ausfertigung des Unterhaltstitels oder Original der bisherigen schriftlichen Unterhaltsvereinbarung

Weitere Informationen

Broschüre Die Beistandschaft

Broschüre Das Kindschaftsrecht

Antrag und Infoblatt

Infoblatt Beistandschaft

PDF-Dokument (34.4 kB)

Antrag Beistandschaft

DOCX-Dokument (38.1 kB)