Pfannkuchen

Pfannkuchen

Mit Pfannkuchen sind in Berlin ungefähr faustgroße, in Fett ausgebackene und gefüllte Gebäckstücke aus Hefeteig gemeint.

Pfannkuchen

© dpa

Ein Berliner beißt in einen Pfannkuchen.

Anderswo sind diese häufig unter den Namen "Krapfen" oder "Berliner" anzutreffen. Die Vorstellung, dass ein Berliner einen anderen Berliner essen würde, ist jedoch eher alarmierend, weshalb die Verwendung dieses Wortes ein echter Fauxpas ist. Die flache Eierspeise, die vor allem in Norddeutschland als Pfannkuchen bekannt ist, wird in Berlin Eierkuchen genannt. Pfannkuchen können mit Marmelade, Pflaumenmus, Puddingcreme, Eierlikör oder als Scherzvariante mit Senf. Der Legende nach wurden Pfannkuchen sogar in Berlin erfunden, was sie zu "Berliner Pfannkuchen" macht.
Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 17. November 2017