Knorke

Knorke

Prima, großartig, ausgezeichnet - oder wie der Berliner sagen würde: Knorke! Der genaue Ursprung des Wortes ist allerdings unklar.

Entweder stammt das Berlinerische Wort von dem Wort knorrig - also kraftvoll - ab, mit der niederdeutschen Verkleinerungssilbe -ke, oder es war ein Reimwort zu dem Berliner Wort Lorke - wobei Lorke so viel wie dünner Kaffee bedeutet. Möglich ist aber auch, dass das Wort knorke eine Ableitung aus der Posse „Die Familie Knorke“ des Varieteekomikers Rudolf Melzer ist. Fest steht jedenfalls, dass das Wort etwa seit dem Jahr 1920 in Berlin sehr populär war. Kurt Tucholsky schrieb schon im Jahr 1924, das Wort sei veraltet, seitdem erfreute es sich aber phasenweise immer wieder größter Beliebtheit. Das Wort knorke ist heute in gleicher Bedeutung übrigens auch in der Ruhrgebietssprache zu finden.
Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Aktualisierung: 18. August 2016