Fisimatenten

Fisimatenten

"Mach mir keine Fisimatenten!" warnt der Berliner - der Ursprung des Wortes liegt allerdings im Französischen.

Zelt

© dpa

Visitez ma tente!

Wenn der Soldat zu spät zu seinem Quartier zurückkehrte und von der Wache angehalten wurde, gab er als Ausrede „J’ai visité ma tante“ - also einen Besuch bei der Tante - an, was natürlich als fadenscheinige Entschuldigung erkannt wurde. „Machen Se keene Fisimatenten, keine faulen Geschichten.“ Eine andere Deutung sagt aber auch, dass die napoleonischen Soldaten willige Mädchen einluden, sie in ihrem Zelt - „Visitez ma tente!“ - zu besuchen. Wenn die jungen Töchter dann ausgingen, warnten die Mütter beim Abschied, keine Fisimatenten zu machen.
Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Romantischer Sonnenuntergang
© dpa

Berlin für Romantiker

Berlin für Romantiker, Schwärmer, Himmelsstürmer, Phantasten, Träumer und Weltverbesserer: Ideen, Orte und mehr

Aktualisierung: 18. August 2016