Choriner Musiksommer

Choriner Musiksommer

Termin noch nicht bekannt

Picknickdecke ausbreiten und klassische Musik hören: In der Klosterruine Chorin nordöstlich von Berlin gibt es jeden Sommer kochkarätig besetze Open-Air-Konzerte.

Klassische Konzerte beim Choriner Musiksommer

© dpa

Musiksommer im Kloster Chlorin.

Mit über 50 Ausgaben ist der Choriner Musiksommer einer der festen Termine im Brandenburger Kulturkalender. Schwerpunkt der hochkarätig besetzten Konzerte liegt auf der sinfonischen Musik aus Klassik und Romantik - also auf der Zeit des 17. bis zum 19. Jahrhundert mit Komponisten wie Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Edvard Grieg und Richard Wagner. Aber auch unbekanntere Komponisten und Chormusik haben einen festen Platz im Programm.

Klassik in der Klosterruine

Das Besondere am Musiksommer ist die Kulisse. Die Musiker spielen in der Ruine des ehemaligen Choriner Zisterzienserklosters in der Nähe von Eberswalde (Barnim). Viele Besucher bringen Picknickdecken oder Campingstühle mit und hören den Klängen auf den angrenzenden Rasenflächen zu. Die rund zwanzig Konzerte im Rahmen des Choriner Musiksommers finden jeweils am Nachmittag und am Abend statt.

Rückblick: Choriner Musiksommer 2019

Beim Choriner Musiksommer 2019 waren folgende Orchester und Ensembles zu Gast: Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt, das Orchester der Komischen Oper Berlin, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, die Posener Philharmoniker, die Regensburger Domspatzen, das Blechbläserensemble Ludwig Güttler und weitere.

Tickets für den Choriner Musiksommer

Derzeit sind leider keine Veranstaltungen verfügbar.

Choriner Opernsommer
© dpa

Choriner Opernsommer

29. Mai bis 14. Juni 2020

Das Zisterzienserkloster Chorin bildet die malerische Kulisse für den Choriner Opernsommer mit Aufführungen beliebter Opern, Operetten und klassischer Werke. mehr

Kloster Chorin
© TMB-Fotoarchiv

Kloster Chorin

Die beeindruckende Klosterruine und die Konzerte des Choriner Musiksommers ziehen jährlich tausende Besucher an. mehr

Quelle: dpa/Choriner Musiksommer e.V./BerlinOnline

| Aktualisierung: 2. September 2019