Draisinenstrecke Templin - Fürstenberg

Draisinenstrecke Templin - Fürstenberg

Die traditionsreiche Draisinenstrecke in der Uckermark verspricht Abenteuer und Erholung auf der Schiene.

Mit Muskelkraft durch Brandenburg

© dpa

Nach ein paar kräftigen Tritten in die Pedale gleitet die Draisine meist wie von selbst.

Draisinen - das sind ungewöhnliche Schienenfahrzeuge, die es schon seit den Anfängen der Eisenbahn gibt und mit denen damals die Strecke kontrolliert und Reparaturarbeiten durchgeführt wurden. Inzwischen geht man aber mit ihnen per Pedales auf Entdeckungstour durch die Uckermark - zum Beispiel zwischen Templin und Fürstenberg/Havel an der Grenze zu Mecklenburg.

Mit der Draisine vorbei an Wäldern und Seen

Die insgesamt 28 Kilometer lange Draisinenstrecke schlängelt sich zwischen Seen und Wäldern entlang und passiert die Orte Himmelpfort und Lychen. An der Route liegen zahlreiche Badestellen und Rastplätze. Dort kann man die Fahrraddraisine einfach aus den Schienen heben und eine Pause machen.

Tagestouren und Halbtagestouren

Die Fahrten mit der Draisine werden in der Regel von Ostern bis Oktober angeboten. Möglich sind Tagestouren von Templin nach Fürstenberg und zurück sowie Halbtagestouren von Fürstenberg nach Lychen und zurück. Damit es nicht zu Gegenverkehr kommt, werden für die Halbtagestouren jeweils eine Vormittags- und eine Nachmittagstour angeboten. Auch die Tagestour beginnt zu einer festen Startzeit.

Draisinen für 2 bis 7 Personen

Auf der Fahrraddraisine ist Platz für zwei Aktive sowie zwei Passagiere. Auf der Vereinsdraisine können fünf Personen mitfahren, davon dürfen drei selber strampeln. Für größere Gruppen steht eine 7-Sitzer-Draisine mit Elektrounterstützung bereit. Viele Familien nutzen das Angebot. Sind die Kinder etwas größer, kann man auch sie an die Pedale lassen. Für Groß und Klein gilt vor allem bei schönem Wetter: Den Sonnenschutz nicht vergessen!

Informationen

Templin auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Templin und Fürstenberg/Havel werden von Berlin aus direkt mit der Regionalbahn angefahren.

Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man Templin über die Autobahnen A11 und A20 sowie die Bundesstraßen B2, B96, B109 und B198. Nach Fürstenberg/Havel geht es über die B96.

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 6. August 2018