Corona-Virus
Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Ukraine
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine finden Sie auf berlin.de/ukraine

Projektförderung für die Konzeptionsphase für ein Haus für Tanz und Choreografie

Pressemitteilung vom 15.04.2021

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt im Jahr 2021 Fördermittel in einer Gesamthöhe von 105.000,00 € für die Konzepterstellung für ein Haus für Tanz und Choreografie. Gefördert wird in diesem Schritt die Erstellung eines Konzeptpapiers für ein zukünftiges Haus für Tanz und Choreografie zur Stärkung des Tanzes in Berlin.

Eine Jury hat dem Kulturstaatssekretär Dr. Torsten Wöhlert zur Vergabe der Fördermittel ihre Empfehlungen für die Projektförderung zur Erstellung eines Konzeptpapiers für ein zukünftiges Haus für Tanz und Choreografie unterbreitet.

Die Jury hatte für das Förderjahr 2021 über insgesamt neun Anträge auf Förderung zu entscheiden. Dieser Jury gehörten an: Prof. Dr. Susanne Foellmer, Nele Hertling, Bettina Kogler, Bettina Masuch und Anna Mülter.

Nach intensiver Beratung, die sich über zwei Auswahlrunden erstreckte, empfiehlt die Jury folgenden Antrag auf Förderung:
bez-kock architekten bda im Team mit Lisa Densem, Ulrike Kunert, Moritz Majce, Shahrzad Rahmani und Frans Swarte.

Die Jury freut sich, dass mit der Vergabe der Mittel für ein Konzeptionspapier ein weiterer Schritt auf dem langen Weg zu einem zukünftigen Haus für Tanz und Choreografie gegangen werden kann. Sie begrüßt, dass die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mit der Förderung der Erarbeitung eines Konzeptpapiers diesen weiteren Schritt ermöglicht. Ein wichtiger Baustein für die Konzeptionsphase sei neben der Projektmittelvergabe zudem die fachliche Begleitung durch einen Projektbeirat.

Staatssekretär Dr. Torsten Wöhlert dankt der Jury für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit.