Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende
Інформація для біженців з України і для волонтерів

Coronavirus (COVID-19) – Informationen
Wirtschaftsrelevante Informationen
Informationen der Berliner Regierung

Inhaltsspalte

Was macht eigentlich Visualix?

15.12.2021

Zitat und Foto von Michael Bucko von Visualix

Die Visualix End-to-End-Augmented Reality (AR)-Plattform ermöglicht Unternehmen, Anwendungen für zuverlässige und robuste AR im industriellen Maßstab und unter industriellen Bedingungen zu erstellen. Zu Recht wurden sie dafür mit dem Deep Tech Award 2019 ausgezeichnet. Was seitdem passiert ist, erfahrt ihr hier.

Hallo Herr Bucko, wir freuen uns sehr, dass Sie Zeit für dieses Interview gefunden haben. 2019, das Jahr in dem Visualix unter den Gewinner:innen des Deep Tech Awards war. Was ist Ihnen von dieser Zeit noch besonders in Erinnerung geblieben?

Es war ein sehr arbeitsreiches Jahr für Visualix. Wir haben an den Berechnungsgrundlagen für die AR-Cloud und das Metaverse gearbeitet. Unser Ziel war es, die neue Version des Visualix Software Development Kit (SDK) auf den Markt zu bringen, die Cloud-basiertes Mapping und Positionierung für Augmented Reality ermöglicht. Gleichzeitig arbeiteten wir auch an mehreren spannenden Projekten, darunter Augmented-Reality-Brillen. Wir fühlten uns geehrt, dass Charlie Fink in Forbes über unsere Consumer Electronics Show (CES) Demos schrieb. Ich erinnere mich, dass das gesamte Team sehr glücklich über den Gewinn des DTA war. Es war eine großartige Werbung für unser Unternehmen und unsere Technologien zu einem entscheidenden Zeitpunkt. Vielen Dank an das Deep Tech Award-Team und dem Land Berlin!

Zwischen damals und heute liegen gut drei Jahre. Welche großen Entwicklungsschritte hat die Plattform seitdem vollzogen?

Wir haben an einer Reihe von Projekten gearbeitet, die sich mit Mobile Edge Computing, 5G, Büroräumen, großen Veranstaltungsräumen, Einzelhandel und Industrie 4.0 beschäftigen. Wir haben eine neue Version des Visualix SDK auf den Markt gebracht. Außerdem wurde Visualix vom unabhängigen Marktforschungsunternehmen Gartner als “Cool Vendor in Augmenting Human Experiences” ausgezeichnet.

Am wichtigsten ist, dass Visualix im April 2021 von Inpixon übernommen wurde. Inpixon hat seinen Hauptsitz im Silicon Valley in Kalifornien und ist der Innovator von Indoor Intelligence™, der die Leistung von Apps, Karten, Positionierung und Analysen kombiniert, um intelligentere, sicherere und geschützte Umgebungen zu schaffen. Ich leite die Augmented-Reality- und Spatial-Computing-Gruppe des Unternehmens, und mein Team und ich arbeiten weiterhin von Berlin aus.

Inwieweit konnten Sie den Stellenwert Ihres Unternehmens, mit dem Gewinn des DTA, innerhalb der Branche ausbauen?

Der Gewinn des DTA hat uns sehr geholfen, mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Mehr Unternehmen haben sich an uns gewandt und ihr Interesse an der Nutzung des SDKs bekundet. Wir haben auch zusätzliche Möglichkeiten gefunden, an innovativen Projekten zu arbeiten, die die Integration von AR-Brillen, AR-Erlebnissen für Büroräume, telefonbasierten 3D-Rekonstruktion und mehr beinhalten. Visualix ist sichtbarer geworden, und der Wert hinter der AR-Cloud und bei der Bereitstellung des Metaverse-Erlebnisses war noch nie so real. Es ist klar, dass das Metaversum die nächste Phase des Internets ist, in der die physische Realität mit dem digitalen Universum verschmilzt. Das Internet wird nicht mehr etwas sein, das man aufsucht, sondern etwas, in das man eintaucht. Wir sind stolz darauf, Lösungen anbieten zu können, die Unternehmen bei der Erstellung, Bereitstellung und Nutzung von Metaverse-Erlebnissen unterstützen.

Gibt es etwas, das Sie gerne vor Ihrer Teilnahme am DTA gewusst hätten oder das Sie den künftigen Bewerber:innen mit auf den Weg geben möchten?

Niemals aufgeben und sich jeden Tag weiter verbessern. Berlin ist ein großartiger Ort, um ein Unternehmen und eine Technologie aufzubauen. Baut weiter! Ich würde noch hinzufügen, dass die Einreichung für einen Preis oft einen erheblichen Zeitaufwand für die Bereitstellung von Informationen für die Jury erfordert. Wir haben festgestellt, dass dieser Prozess eine lohnende Investition ist, weil der Gewinn eines Preises, die für ein Start-up so wichtige Bestätigung von dritter Seite liefern kann.

Das Thema AR ist mittlerweile auch in der Hauptstadt angekommen und erfuhr durch die Corona Pandemie einen regelrechten Hype. Was meinen Sie, wie kann das Potenzial, was Berlin auf dem Gebiet zu bieten hat, weiter ausgeschöpft werden?

Berlin ist eine tolle Stadt und hat viel zu bieten. Wir arbeiten hier und anderswo an mehreren großen Projekten, bei denen Augmented Reality in mobilen Apps für intelligente Gebäude, Firmengelände und Lagerhäuser zum Einsatz kommt. Einige dieser Projekte zielen auf die Einhaltung von Sicherheitsprotokollen und die Verbesserung der Gesundheit und des
Wohlbefindens der Mitarbeiter:innen ab. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten einige spannende neue Lösungen ankündigen zu können.

Was wünschen Sie sich für die Deep-Tech-Szene im Allgemeinen? Und auch generell für Berlin?

Ich wünsche uns allen eine Menge Wachstum.
Vielen Dank, DTA-Team und Berlin!

Vielen Dank für Ihre Zeit!