601,5: Corona-Inzidenz sinkt weiter

601,5: Corona-Inzidenz sinkt weiter

In Berlin ist die Inzidenz zur Bewertung der Corona-Pandemie erneut etwas gesunken.

Corona-Test

© dpa

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.

In den vergangenen sieben Tagen wurden 601,5 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Menschen gemeldet. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmorgen (14. April 2022) hervor. Eine Woche zuvor hatte der Wert noch bei 767 gelegen, am Mittwoch bei 606,2

Ein weiterer Todesfall gemeldet

Nach Angaben des RKI wurden innerhalb eines Tages 4587 Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie vor rund zwei Jahren wurden damit 959.755 Ansteckungen für Berlin nachgewiesen. Ein weiterer Mensch starb an oder mit Corona - die Zahl der Todesfälle liegt nun bei 4422.

Berlin hat niedrigste Inzidenz im Ländervergleich

Im Vergleich der Bundesländer hat Berlin weiterhin die niedrigste Inzidenz, gefolgt von Brandenburg. Die im Corona-Lagebericht der Berliner Gesundheitsverwaltung genannten Zahlen weichen leicht von den RKI-Daten ab. Hier wurde am Donnerstag eine Inzidenz von 601,4 angegeben.
Autor:in: dpa
Weiterführende Informationen: Corona-Lagebericht
Veröffentlichung: 14. April 2022
Letzte Aktualisierung: 14. April 2022

Weitere Meldungen