Wesentlich erhöhter Förderbedarf

Lächelnder Junge und lächelndes Mädchen mit geistiger Behinderung in einer Rehabilitationseinrichtung
Bild: olesiabilkei / Fotolia.com

Die Berliner Jugendhilfe sichert in ihrer gesetzlichen Vorgabe zusätzliche sozialpädagogische Hilfe in Kindertagesstätten für Kinder mit Beeinträchtigungen. Keinem Kind mit Beeinträchtigungen darf die Aufnahme in eine Kindertagesstätte verwehrt werden.
In der Regel werden Kinder mit einem zusätzlichen Förderbedarf in unseren Pankower Kindertagesstätten in integrativen Kindergruppen betreut.

Eltern, deren Kinder einen Kindergartenplatz mit zusätzlicher sozialpädagogischer Förderung benötigen, haben die Möglichkeit über die jeweilige Kindertagesstätte einen formlosen Antrag an die zuständige Region des Jugendamtes Pankow zu stellen.
Ziel der Förderung ist es, allen Kindern eine aktive Teilhabe am Kindergartenalltag zu sichern und diese Teilhabe intensiv zu begleiten.

Darüber hinaus haben Kindertageseinrichtungen in Pankow die Möglichkeit sich mit einem Antrag an unseren Fachdienst zu wenden, wenn die Förderung des Kindes einen wesentlich erhöhten Bedarf an sozialpädagogischer Hilfe verlangt. Die Zuerkennung eines wesentlich erhöhten Bedarfs an sozialpädagogischer Hilfe wird im Zusammenwirken von sozialpädagogischen und therapeutischen Fachkräften unter Leitung unseres Fachdienstes in einem Förderausschuss festgestellt.

In den Anlagen befinden sich konkrete Informationen zum Verfahren.

Infoschreiben für Träger

DOC-Dokument (758.5 kB) - Stand: 23.10.2014

Antrag Einberufung Förderausschuss Kita

nur durch Kitaeinrichtung zu stellen

DOC-Dokument (39.5 kB)

Elterninformationsbrief

PDF-Dokument (812.6 kB) - Stand: 23.10.2014

Auszüge aus Handreichung SenBWF und Hinweis zur SchüFöVO

PDF-Dokument (27.4 kB) - Stand: Mai 2015