Hütchenspieler meiden, denn Gewinnchancen gibt es nicht

Hütchenspieler meiden, denn Gewinnchancen gibt es nicht

Mit angeblich schnellen Gewinnen locken Hütchenspieler auch in Berlin immer wieder Touristen in die Falle. Dabei droht mehr als nur Geldverlust.

Hütchenspieler in Berlin

© dpa

Ein typisches Bild in Berlins Innenstadt: Eine kleinere Gruppe von Menschen scharen sich um einen kleinen Teppich und locken ahnungslosen Berlin-Besuchern das Geld aus der Tasche. Was Berliner und Touristen über das Hütchenspiel wissen sollten und wie man sich schützt.

Wo trifft man Hütchenspielbetrüger in Berlin am häufigsten an?

In Berlin trifft man die Täter meist in Berlin-Mitte und in der westlichen City an. Beispielsweise an der East Side Gallery und der Mercedes-Benz Arena, auf der Schloßbrücke und vor Zeughaus sowie auf der Liebknechtbrücke nahe dem Berliner Dom. Regelmäßig sieht man sie auch auf dem Kurfürstendamm, bevorzugt rund um die Gedächtniskirche.

Wie läuft ein Hütchenspielbetrug ab?

Ein Täter hockt vor einem kleinen Teppich, auf dem sich drei Schachteln und eine kleine Kugel befinden.
Um den Täter stehen mehrere Personen, die anscheinend am Mitspielen interessiert sind ("Anreißer").
Der Täter versteckt nun die Kugel unter einer der drei Schachteln und beginnt diese zu verschieben und fordert dabei die umstehenden Personen auf, den Verbleib der Kugel zu bestimmen.
Einer der "Anreißer" setzt jetzt einen Geldschein auf die Schachtel, unter der sich die Kugel befindet und gewinnt.
Damit wird dem vorbeilaufenden Passanten vorgegaukelt, man könne auf leichte Weise Geld gewinnen.
Spielt ein Außenstehender mit, erhöht der Spieler die Geschwindigkeit beim Verschieben der Schachteln und lässt- für den Außenstehenden unbemerkt- die Kugel verschwinden. Somit hat er keine Möglichkeit zu gewinnen und verliert immer.
Proteste der Opfer enden oft mit Beschimpfungen oder sogar mit Schlägen durch die Hütchenspielbetrüger.
Neben dem Täter und den "Anreißern" gibt es noch weitere Beteiligte, die abgesetzt vom eigentlichen Spielbereich unbemerkt das Umfeld beobachten und vor der Polizei warnen.
Manchmal mischen sich auch Taschendiebe unter die Umstehenden und nutzen die Ablenkung durch das Hütchenspiel für Diebstähle.

Hütchenspiel ist Betrug

In einer inzwischen rechtskräftigen Verurteilung eines Angeklagten durch das Amtsgericht Tiergarten gab die verhandelnde Richterin eine Begründung, die der Auffassung der Berliner Polizei für den Betrugsnachweis beim Hütchenspiel entspricht. Und zwar ist es bereits Betrug, wenn zwischen Animier- und Spielphase Hütchenspieler- für den gutgläubigen Mitspieler nicht vorhersehbar- die Modalitäten verändern. "Hierin liegt die beabsichtigte Täuschungshandlung", so die Richterin.

Hütchenspieler bei der Polizei anzeigen

Wenn man Hütchenspieler sichtet oder betrogen wurde: Die Polizei unter der Telefonnummer 110 anrufen.

Quelle: berlin.de/Polizei Berlin

| Aktualisierung: 16. Mai 2018