DriveNow

DriveNow

Das Carsharing-Angebot DriveNow von BMW, Mini und Sixt stellt seit Anfang 2011 im erweiterten Innenstadtbereich Berlins 1170 Autos zur Verfügung.

DriveNow

© dpa

Ein Mini Cabrio des Carsharing-Unternehmens DriveNow.

Per App, PC oder telefonisch kann bei DriveNow ein Leihauto in der Nähe gefunden und reserviert werden. Gezahlt wird erst, wenn das Fahrzeug wirklich genutzt wird. Diese Form der Mobilität wird immer beliebter: «In Deutschland nutzen aktuell mehr als eine Million Menschen Carsharing-Angebote», erklärt Geschäftsführer Nico Gabriel.

DriveNow-Konkurrenz durch Car2Go, Multicity und Flinkster

Neben DriveNow bieten auch weitere Unternehmen in der Hauptstadt ihre Fahrzeuge zur Ausleihe an. Dazu zählt unter anderem Daimler mit Car2Go, Citroëns Multicity-Angebot sowie Flinkster von der Deutschen Bahn. Die Unternehmen sprechen mit ihrem Angebot vor allem Kunden an, für die ein eigenes Auto nicht in Frage käme.

Sharing-Prinzip auch für Motorroller und Fahrräder

Neben den Carsharing-Angeboten stehen in Berlin noch weitere Verkehrsmittel zur temporären Nutzung zur Auswahl: So konkurrieren eMio und Coup im Elektroroller-Sharing, wer lieber selbst in die Pedale tritt, kann zwischen Nextbike und Call a Bike der Deutschen Bahn entscheiden.

DriveNow: Fahrzeugflotte

Aktuelle Fahrzeugmodelle von BMW und Mini stehen beim Carsharing-Anbieter DriveNow zur Verfügung. Zu fahren sind Kombis, Cabrios und Kompaktvans, sowie mit dem elektronischen BMW i3 eine emissionsfreie Alternative.

Free Floating Konzept und Anmeldung

Nach dem Free Floating Konzept sind Carsharing-Kunden nicht an die Abgabe an eine feste Station gebunden. Stattdessen stehen die Autos im gesamten Geschäftsgebiet verteilt zur Verfügung und können auf allen öffentlichen Parkflächen wieder abgestellt und die Anmietung somit beendet werden. Zur Nutzung des Dienstes ist eine Registrierung mit einer einmaligen Anmeldegebühr sowie eine DriveNow-Kundenkarte Voraussetzung. Diese wird entweder nach der Online-Validierung per Post zugesandt oder kann direkt an einer der Registrierungsstationen mitgenommen werden. Mit der Kundenkarte werden die Fahrzeuge auf- und abgeschlossen.

Preismodell bei «DriveNow»

Benzinkosten, Reparaturen, Parkscheine, Kfz-Steuer sowie Versicherung sind bei dem Angebot bereits inklusive. Die Wagen sind nach verschiedenen Tarifklassen zu einem Fixpreis pro Minute zu mieten. Auch Parken ist zu einem minütlichen Tarif möglich, wenn die Miete nicht unterbrochen werden soll. Für spezielle Sonderziele, wie beispielsweise die Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld, fallen zusätzliche Gebühren an. Einige Tage nach der Fahrt wird per E-Mail eine Rechnung versandt und das bei der Anmeldung angegebene Konto oder die hinterlegte Kreditkarte belastet.

Aktualisierung: 9. April 2019