Oranienburg und Schloss Oranienburg

Oranienburg und Schloss Oranienburg

Oranienburg ist umgeben von Seen, Kanälen, Wiesen und dichten Wäldern. Brühmt ist das Schloss, eine der ältesten Anlagen Brandenburgs.

  • Schlossmuseum Oranienburg© picture-alliance / dpa
    Schloss Oranienburg, die älteste derartige barocke Anlage in Brandenburg, war für Louise Henriette von Oranien errichtet worden.
  • Schloss Oranienburg© dpa
    Herbstblätter vor dem Schloss in Oranienburg.
Oranienburg liegt wenige Kilometer nordwestlich von Berlin im Ruppiner Land. Oranienburg ist Kreisstadt des Landkreises Oberhavel.

Liebe auf den zweiten Blick?

Die Kreisstadt bietet viele Reize, die sich für einige erst auf den zweiten Blick erschließen. Theodor Fontane jedenfalls zeigte anfangs nur wenig Begeisterung, um dann aber umso mehr von der Stadt angetan zu sein. Offenbar Liebe auf den ersten Blick war es für Louise Henriette von Oranien, die erste Gemahlin des Großen Kurfürsten, die hier an ihre holländische Heimat erinnert wurde.

Louise Henriette von Oranien erhielt die Stadt zum Geschenk

Sie erhielt die damalige Domäne Bötzow samt einem neu errichteten Wasserschloss zum Geschenk. Die Kurfürstin tat viel für die wirtschaftliche Entwicklung der Gegend und ließ ein Waisenhaus errichten, das noch heute als ein Stück Holland in der Stadt steht. Kein Wunder also, dass der Ort 1652 den Namen Oranienburg erhielt. Ihrer Louise Henriette setzten die Oranienburger vor dem Schloss ein Denkmal.

Schloss Oranienburg

Schloss Oranienburg wurde nach 1651 von Johann Gregor Memhardt, zuvor Baumeister in den Niederlanden, für die Fürstin neu gebaut. Nach dem Willen des am Oranierhof ausgebildeten Kurfürsten Friedrich Wilhelm sollten Holländer die im Dreißigjährigen Krieg entvölkerte Mark aufbauen; und so holte auch Louise Henriette ihre Landsleute nach Brandenburg.

Ausstellungen im Schloss Oranienburg

Die älteste barocke Schlossanlage in Brandenburg beherbergt heute eine Ausstellung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mit Gemälden niederländischer Meister, Gobelins, dem berühmte Porzellankabinett und Preußens Silberschätzen in der Silberkammer. Im Schloss befindet sich auch das Kreismuseum mit Ausstellungen zu Regional- und Kulturgeschichte, Kunst, Kunsthandwerk, Volkskunde und Binnenschifffahrt.

Nikolaikirche: Zeugnis des früheren Altstadtkerns

Die Nikolaikirche, die nach Plänen August Stülers bis 1866 neu entstand, wurde 1952 mit modernem Innenleben und Untergeschoss wieder aufgebaut und markiert den früheren Altstadtkern Oranienburgs. Dass die alte Stadt auf der Westseite der Havel lag, zeigt ein Gebäude nichtstädtischer Funktion östlich des Flusses: das ehemalige Königliche Forsthaus von 1772 an der Sachsenhausener, Ecke Bernauer Straße, unweit der Touristeninformation.

Informationen

Oranienburg auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Die S1, der RE5 und der RB20 fahren bis nach Oranienburg.

Mit dem Auto: Oranienburg liegt nordwestlich von Berlin und ist über die B96 zu erreichen.
Diese Informationen entstammen dem Ausflugsflyer "Oranienburg" der S-Bahn Berlin. Die Ausflugstipps sind Bestandteil der S-Bahn-Ausflugsflyer (Erstellung durch Kontur GbR). Die S-Bahn-Ausflugsflyer sind in allen S-Bahn-Kundenzentren kostenlos erhältlich.

Veranstaltungen in Oranienburg

Blick in den Ausstellungsraum des Musikinstrumenten-Museums – Blick in den Ausstellungsraum des Musikinstrumenten-Museums
Foto: Anne-Katrin Breitenborn

Schausammlung des Berliner Musikinstrumenten-Museums

Das Berliner Musikinstrumenten-Museum sammelt Musikinstrumente der europäischen Kunstmusik vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Zur Zeit besitzt das Museum rund 3.500 Instrumente, die sich vielfach in spielbarem... mehr

Schloss Britz, Damenzimmer – Schloss Britz, Damenzimmer © Kulturstiftung Schloss Britz
© Kulturstiftung Schloss Britz

Die repräsentative Wohnkultur der Gründerzeit

Seit 1989 zeigt Schloss Britz in fünf Räumen des linken Gebäudetraktes eine Dauerausstellung über die Wohnkultur der Gründerzeit. Den Besucherinnen und Besuchern vermitteln die originalen Möbel und Dekors... mehr

Neue Synagoe, Rotunde – Neue Synagoe, Rotunde © Foto: Anna Fischer
© Foto: Anna Fischer

“Tuet auf die Pforten”

Mit ihrer ständigen Ausstellung “Tuet auf die Pforten” will die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum die Geschichte des Hauses und das mit ihm verbundene Leben nachzeichnen. Die meisten Gegenstände,... mehr

© AlliiertenMuseum / Chodan

Wie aus Feinden Freunde wurden

Die Geschichte der Westmächte in Berlin ist voller Spannung und Dramatik. Sie beginnt mit dem Einmarsch der amerikanischen, britischen und französischen Besatzungstruppen 1945 und endet mit dem feierlichen... mehr

Museumsfoyer – Museumsfoyer © The Story of Berlin
© The Story of Berlin

The Story of Berlin

The The Story of Berlin am Kurfürstendamm ist das Erlebnismuseum der Hauptstadt. Auf rund 6.000 m² begeben sich die Besucher auf einen spannenden Spaziergang durch 800 Jahre Berliner Geschichte. In 23... mehr

Michelangelo Merisi da Caravaggio: Amor als Sieger, 1602
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert

Die Gemäldegalerie besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert, die seit dem Gründungsjahr 1830 systematisch aufgebaut und vervollständigt wurde. mehr

Online bestellen

Quelle: S-Bahn Berlin/Jaron Verlag/Berlin.de

| Aktualisierung: 13. Mai 2020