Scharmützelsee

Scharmützelsee

Der Scharmützelsee ist mit gut zwölf Quadratkilometern Fläche der zweitgrößte natürliche See Brandenburgs und wird - frei nach Fontane - auch "Märkisches Meer" genannt.

  • Segelboote auf Scharmützelsee© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Segelboote liegen an einem Steg am Scharmützelsee nahe Bad Saarow. Das wohl bekannteste Gewässer im Storkower Land wurde von Theodor Fontane "Märkisches Meer" genannt.
  • Entspannen in Bad Saarow© dpa
    Bootsanleger am Scharmützelsee: Im Sommer sind auf dem Wasser viele Segel zu sehen, im Herbst lädt Bad Saarow eher zum Spazierengehen ein.
Der Scharmützelsee liegt etwa 60 Kilometer südöstlich von der Berlin. Er ist der zweitgrößte natürliche See in Brandenburg und ein beliebtes Wassersportrevier.

Wassersport auf dem Scharmützelsee

Zu den auf dem Scharmützelsee möglichen Wassersportarten gehören Segeln, Surfen, Kitesurfen, Paddeln, Rudern, Wasserski, Tauchen und Angeln. Auch Tretboote, Motorboote und Dampfer sind auf dem See erlaubt. Baden ist nicht nur im Scharmützelsee möglich, sondern auch im Storkower See und Petersdorfer See sowie zahlreichen kleineren Waldseen in der Umgebung. Am Scharmützelsee liegen die öffentlichen Badestellen bei Bad Saarow, Diensdorf-Radlow und Wendisch Rietz.

Bad Saarow und Wendisch Rietz

Bad Saarow liegt am Nordufer des Scharmützelsees. Der anerkannte Kurort ist vor allem für seine Thermalquelle und den mineralreichen Schlamm bekannt, die heilende Wirkung haben sollen. Charakteristisch für den Ort sind die parkähnlichen Grundstücke und Villen aus der Gründerzeit. Wendisch Rietz am Südufer ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und ein beliebtes Ferienziel für Familien. Ferienhausanlagen direkt am See, Badestrände und vielfältige Sportmöglichkeiten vor allem auf dem Wasser tragen dazu bei.

Informationen

Scharmützelsee auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Der Regionalexpress fährt bis Fürstenwalde (Spree), von dort geht es weiter mit dem Bus oder dem Zug bis Bad Saarow.

Mit dem Auto: Bad Saarow kann ab Berlin über die A10, A12 und Landstraßen erreicht werden. Nach Wendisch Rietz geht es über die A13 und die B246.

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 28. September 2016