Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Dmitry Sokolov

Mann hält Streichinstrument
Bild: Dimitry Sokolov

Dimitry Sokolov

Fachbereich Streichinstrumente

Dmitry Sokolov (Cello, Barockcello, Cello-piccolo) studierte am staatlichen
St. Petersburger Konservatorium und schloss sein Diplom mit Auszeichnung ab.
Schon als Student interessierte er sich für historische Aufführungspraxis und wurde 1989 zu einem der Gründungsmitglieder von Musica Petropolitana. Gemeinsam mit dieser Gruppe gewann er erste Preise bei Musikwettbewerben 1990 in Manchester, 1993 in Amsterdam. 1996 gewann er den Wettbewerb „Musica da Camera“ in Italien.
D. Sokolov ist als Solist und Kammermusikpartner bei renommierten europäischen Musikfestivals wie z.B. in York, Regensburg, Herne, Madrid, Istanbul, Jerusalem zu
Gast gewesen.
Er hat gemeinsam mit namhaften Musikern wie Philipp Jaroussky, Emma Kirkby, Michael Chance, Marcel Ponseele, Alfredo Bernardini, Paolo Grazzi und Alexei Liubimov Konzerte gegeben und Aufnahmen gemacht.
Er trat auf mit dem Telemann Orchester in Moskau und dem St Petersburg Quartett.
Er gründete 1999 das Playel-Trio St. Petersburg – eine Gruppe, die zu den Gewinnern vieler renommierter europäischer Musikwettbewerbe zählte.

Das vielfältige Repertoire von Dmitri Sokolov beinhaltet die Musik des 17. Jahrhunderts bis zu modernen Musik. Auf der Suche nach neuem Repertoire arbeitete er intensiv in russischen Archiven. So ist es ihm zu verdanken, dass Werke von J.G. Pratsch,
A. Kraft und vielen anderen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden konnten.
D. Sokolov unterrichtete Cello, Barockcello, Streichquartett und Kammermusik am staatlichen Tschaikowsky Konservatorium Moskau und am Musikkolleg Rimski-
Korsakov St.Petersburg und leitete Meisterklassen in Russland, Deutschland, Österreich, Schweden und in Großbritannien.