Freilebende Katzen

Hilfe benötigt - Hinweise auf Futterstellen freilebender Katzen

Die Landestierschutzbeauftragte bittet um Hinweise auf Futterstellen oder Kolonien freilebender Katzen im Stadtgebiet Berlin. Hintergrund ist die Erarbeitung des im Koalitionsvertrags des Landes Berlins vorgesehenen Erlasses einer Katzenschutzverordnung, möglichst für das gesamte Berliner Stadtgebiet. Damit dürften Katzenhalter und Katzenhalterinnen ihren fortpflanzungsfähigen Katzen berlinweit keinen unkontrollierten Freigang gewähren. Das Tierheim Berlin betreut zwar allein knapp 250 solcher Futterstellen, diese erstrecken sich jedoch nicht gleichmäßig auf alle Bezirke. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich weder für die Katzen noch für die fütternden Personen Konsequenzen ergeben, es werden insbesondere keine Tiere weggenommen.

Weiterführende Links

Das Wort Links verbunden mit einer PC-Mouse
Bild: fotomek - Fotolia.com

Hinweise richten Sie bitte an die Landestierschutzbeauftragte des Landes Berlin an folgende E-Mail: diana.plange@senjustva.berlin.de
oder teilen Sie telefonisch mit: (030) 90 13 27 52

Artikel BZ Berlin: Tierschutz-Beauftragte bittet um Hinweise auf Futterstellen für wilde Katzen