Corona und Haustierhaltung

Vergrößerte 3D-Darstellung von Viren
Bild: Dreaming Andy / fotolia.com

Können sich Haustiere wie Hund und Katze bei SARS-CoV-2 infizierten Personen anstecken?

Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, schreibt dazu auf seiner Homepage:

„Bisher gibt es keinen wissenschaftlich belegbaren Hinweis auf eine epidemiologisch relevante Infektion von Haustieren durch infizierte Personen.“

Kürzlich gab es in den Medien eine Meldung, dass an einem Hund in Hong Kong genetisches Material von SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich um eine passive Verunreinigung, also eine Umweltkontamination durch den erkrankten Besitzer handelte. Der Hund zeigte keine Krankheitssymptome und wurde nach zweiwöchiger Quarantäne negativ auf das Virus getestet.

Weitere Informationen finden Sie beim Friedrich-Löffler-Institut unter:
https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/

AKTUALISIERUNG VOM 23.04.2020 –

Inzwischen gibt es einzelne Berichte auf positiv getestete Katzen aus Belgien, Hong Kong und den USA sowie erste Studien, die eine experimentelle Infektion von Katzen und Frettchen bestätigen. Auch wenn in diesen Studien unter Versuchsbedingungen eine Virusweitergabe zum Teil an Artgenossen möglich war, bleibt zu betonen, dass dies keine Rückschlüsse darauf gibt, ob die ausgeschiedene Virusmenge für eine Infektion des Menschen ausreichen würde.

Das FLI betont: “Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass Haustiere Menschen angesteckt haben. Die Haltung von Katzen wurde nicht als Risikofaktor identifiziert. (…) Haustiere spielen nach dem jetzigen Kenntnisstand epidemiologisch keine Rolle bei der Verbreitung von SARS- CoV-2/Covid-19.”

Weitere Informationen zur aktuellen Einschätzung des FLI finden Sie unter:

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029192/FAQ-SARS-CoV-2_2020-04-22.pdf

Ferner hat das FLI ein Empfehlungsschreiben zum Umgang mit COVID-19 empfänglichen Haustieren verfasst (Stand: 23.04.2020):

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029177/Empfehlung-Umgang-mit-empfaenglichen-Haustieren_23-04-2020.pdf

Können Haustiere wie Hund und Katze SARS-CoV-2 auf den Menschen übertragen?

Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, schreibt dazu auf seiner Homepage:

„Es gibt keine Hinweise darauf, dass Hunde oder Katzen ein Infektionsrisiko für den Menschen darstellen oder eine Rolle bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 spielen.“

Der Kontakt eines gesunden Menschen zu seinem Haustier muss daher nicht eingeschränkt werden. Auch eine Abgabe des Tieres ist nicht nötig. Allerdings ist es ratsam die grundlegenden Hygieneregeln beim Kontakt mit Tieren zu beachten (z.B. gründliches Händewaschen, das Tier nicht küssen, sich v.a. nicht im Gesicht abschlecken lassen etc.).

Weitere Informationen finden Sie beim Friedrich Löffler Institut unter:
https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/

AKTUALISIERUNG VOM 23.04.2020 –

“Bei der Covid-19-Pandemie ist die Übertragung von Mensch zu Mensch ausschlaggebend für die Verbreitung.“

Weitere Informationen zur aktuellen Einschätzung des FLI finden Sie unter:

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029192/FAQ-SARS-CoV-2_2020-04-22.pdf:

Ferner hat das FLI ein Empfehlungsschreiben zum Umgang mit COVID-19 empfänglichen Haustieren verfasst (Stand: 23.04.2020):

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029177/Empfehlung-Umgang-mit-empfaenglichen-Haustieren_23-04-2020.pdf

Muss ich mein Tier abgeben, wenn ich mich mit SARS-CoV-2 infiziert habe? Was ist zu beachten, wenn ich mich in Quarantäne befinde?

Nein, Sie müssen Ihr Tier nicht abgeben. Bitte stellen Sie jedoch eine Betreuung und Versorgung des Tieres sicher, ggf. durch Hilfe von extern (Hund ausführen, Tierfutter einkaufen etc.).

Wer sich aktuell in Quarantäne befindet, kann seinen Hund nicht mehr ausführen. Wichtig ist für die Person, die das Gassi gehen übernimmt, einen entsprechenden Abstand (mindestens 1,5 Meter) zum Besitzer bei der Übergabe einzuhalten sowie die nötigen Hygienemaßnahmen vorzunehmen, um eine Tröpfcheninfektion zu verhindern. Denn: eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist in dieser Situation weiter möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/

AKTUALISIERUNG VOM 23.04.2020 –

Das FLI betont: “Ein Infektionsrisiko geht grundsätzlich nicht von dem Hund aus, sondern von den möglicherweise infizierten Besitzern / Besitzerinnen! (…) Es besteht kein Grund dafür, Haustiere vorsorglich in Tierheimen abzugeben. Sollte ein Haustier positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden, stellt dies keinen Grund dar, das Tier einzuschläfern.”

Weitere Informationen zur aktuellen Einschätzung des FLI finden Sie unter:

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029192/FAQ-SARS-CoV-2_2020-04-22.pdf

Ferner hat das FLI ein Empfehlungsschreiben zum Umgang mit COVID-19 empfänglichen Haustieren verfasst (Stand: 23.04.2020):

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029177/Empfehlung-Umgang-mit-empfaenglichen-Haustieren_23-04-2020.pdf

Darf ich mit meinem Hund noch spazieren gehen?

Ja. Das mehrfach tägliche Ausführen von Hunden ist weiterhin erlaubt und für das Tier notwendig. Achten Sie darauf einen Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Menschen einzuhalten. Spaziergänge sollten Sie vorzugsweise alleine oder mit Personen aus Ihrem Haushalt unternehmen.

Sind spezielle Hygienemaßnahmen für mein Haustier nötig?

Verwenden Sie kein Desinfektionsmittel am Tier!

Sollten Sie Ihren Hund nach einem Spaziergang waschen wollen, nutzen Sie ein mildes Hundeshampoo, um die natürliche Hautbarriere des Tieres nicht zu zerstören bzw. Haut und Haarkleid nicht übermäßig zu strapazieren. Eine erhöhte Frequenz des Waschens ist aufgrund von SARS-CoV-2 aktuell nicht geboten.

Achten Sie jedoch weiterhin auf die grundlegenden Hygienemaßnahmen, wie z.B. gründliches Hände waschen nach Tierkontakt, das Tier nicht zu küssen und sich nicht abschlecken zu lassen.

Bleiben Geschäfte für Tierfutter und Tierbedarf geöffnet?

Ja. Die Versorgung mit Tierfutter und Tierbedarfsgegenständen ist durch die geöffneten Fachgeschäfte weiterhin gesichert. Ein Versorgungsengpass ist derzeit nicht zu befürchten.

Ist die tierärztliche Versorgung gewährleistet?

Ja. Bitte erkundigen Sie sich jedoch vor einem Tierarztbesuch bei Ihrer Tierarztpraxis/-klinik nach evtl. veränderten Öffnungszeiten und dem aktuellen Anmeldeprozedere.

Informationen und Adressen zum Tierärztlichen Notdienst erhalten Sie auf der Homepage der Tierärztekammer Berlin:

https://www.tieraerztekammer-berlin.de/notdienst-tieraerztliche-kliniken.html

Gibt es andere Coronaviren bei Haus- und „Nutztieren“?

Ja. In der Veterinärmedizin sind Coronaviren bei verschiedenen Tierarten bekannt. So verursachen sie z.B. bei Katzen die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), z.T. sehr schwere Durchfälle bei Kälbern (Bovines Coronavirus), Hunden (Canines Coronavirus) und Schweinen (Transmissible Gastroenteritis, TGE) sowie Atemwegserkrankungen (Kälbergrippekomplex). Diese Erreger sind jedoch klar von SARS-CoV-2 zu unterscheiden und stellen primär eine Gefahr für das betroffene Tier bzw. seine Art dar, also nicht für den Menschen.

Kann ich mich über den Kontakt zu „Nutztieren“ mit SARS-CoV-2 infizieren?

Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, schreibt dazu auf seiner Homepage:

„Es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass sich Nutztiere mit SARS-CoV-2 infizieren können. (…) Das Friedrich-Loeffler-Institut hat Studien zur Empfänglichkeit von Tieren gegenüber SARS-CoV-2 begonnen; mit ersten belastbaren Ergebnissen ist nicht vor Ende April zu rechnen.“

Im Umgang mit „Nutztieren“ sind jedoch die üblichen Hygienemaßnahmen anzuwenden. Eine Versorgung der Tiere muss im Krankheitsfall oder Quarantäne des Besitzers gesichert sein.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/