Bibliotheken

Schulbibliothekarische Kontaktstelle
Schulbibliothekarische Kontaktstelle
Bild: Jan von Holleben

Die Bibliotheken in Berlin Mitte eröffnen allen Bürgern den freien Zugang zu einer breit gefächerten Medienvielfalt und verstehen sich, insbesondere für Kinder und Jugendliche, als zentrale Orte der außerschulischen Sprach- und Leseförderung. Zudem unterstützen sie in enger Kooperation mit Kindertagesstätten und Schulen die Entwicklung von Medienkompetenz.

Die Stadtbibliothek Berlin-Mitte arbeitet eng mit den Schulen und Kitas des Bezirks zusammen und bietet seit Jahren eine große Anzahl unterschiedliche Formate an, die auf kreative Weise in die Welt der Texte und Bilder einführen, die Sprachentwicklung anregen und die Lust am Lesen wecken. Dazu gehören Bibliothekseinführungen, Literaturveranstaltungen für Schulklassen, Bilderbuchkino, Lesungen mit kreativen Spielaktionen, Vorlesewettbewerbe und, unter Einsatz digitaler Medien, vieles mehr. Außerdem werden Kitas und Schulen Medienkisten zu unterschiedlichen Themen sowie Lern- und Unterrichtshilfen für Lehrer*innen bereitgestellt. Die unglaublich hohe Zahl von jährlich gut 90.000 Teilnehmer*innen an den Sprach- und Leseförderungsveranstaltungen der Stadtbibliothek Berlin-Mitte zeigt den großen Bedarf an diesen Angeboten.
Darüber hinaus werden die meisten Grundschulen in Mitte regelmäßig von einem der Bücherbusse der Stadtbibliothek angefahren und die Schulen im Bezirk durch die schulbibliothekarische Kontaktstelle der Stadtbibliothek Mitte beim Auf- oder Ausbau und Betrieb von Schulbibliotheken unterstützt.