Mitte Museum

Mitte Museum unterwegs
Berlin mit Hut - Führung für NeuBerlinerInnen
Bild: Ron Gerlach, © Mitte Museum

Das regionalgeschichtliche Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding an der Pankstraße 47 wird zur Zeit zwar saniert, jedoch bietet es weiterhin verschiedene Stadtführungen und Workshops für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Kulturellen Bildung. Viele dieser Angebote finden in Kooperation mit kommunalen und freien Bildungseinrichtungen statt. Neben Workshops zu historischen Themen wie „Federkiel und Tinte“ stehen „historische Spurensuchen in lokalen Rahmen“ auf dem Programm. Geschichte wird konkret, anschaulich und nachvollziehbar erlebt. Lernen mit allen Sinnen lautet das Motto. Es geht nicht um nostalgisches Staunen, sondern um aktive Beschäftigung mit historischen Entwicklungen.
Oftmals werden aktuelle Anlässe genutzt für Fragen an die Vergangenheit wie bei der Erkundungstour “Berlin mit Hut” für unbegleitete geflüchtete Jugendliche, Schüler und Schülerinnen aus Willkommensklassen: Kopfbedeckungen, Tücher und Hüte aus unterschiedlichen Epochen, begleiten die Teilnehmenden auf der Reise durch die Zeit als erläuternde Requisiten. Auch die eigene Orientierung im Stadtraum wird so zum Lernerlebnis.
Das Mitte Museum fördert mit seinen Workshops und Touren vergessenes Wissen zu Tage und begibt sich mit den jungen Teilnehmenden auf Zeitreisen. Bei der Wedding-Tour zum Beispiel stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: „Wo genau liegt der Ursprungsort des alten Dorfes Wedding? Wie sah es früher aus und wer lebte hier? Woher kommt eigentlich der Name Wedding?“
Für die unterschiedlichen Altersklassen werden verschiedene interaktive Methoden genutzt, um neugierig zu machen und Experimentierfreude zu wecken. So kann gelernte Geschichte spielerisch verankert werden. Alle Angebote sind entgeltfrei.