Inhaltsspalte

Psychiatrie/Psychologie

Abteilung der forensischen Psychiatrie und Psychologie (Haus L)

Psychiaterin bei der Untersuchung
Psychiaterin bei der Untersuchung

Die Aufgabengebiete der forensischen also gerichtsmedizinischen Psychiatrie und Psychologie sind sehr vielfältig. Auch wenn bei der Beantwortung der Fragen der Richter der gesetzliche Rahmen klar zu sein scheint, gleicht kein Fall dem anderen. Jeder von uns ist einzigartig so wie auch unsere Gefühle, Emotionen, Erfahrungen, Ängste und Hoffnungen. Dies zu ergründen, zu verstehen um z.B. eine Prognose der individuellen Entwicklung erstellen zu können, bemühen sich unsere drei Psychiater und eine Psychologin.

Leiter der Abteilung

Dr. med. Markus Schwaiger, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Akademische Mitarbeiter

  • Dr. med. Sabrina Ammiche, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Kerstin Gabbert, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Dr. med. Birgit Rabe, Fachärztin für Neurologie
  • Manon Weßler, Fachpsychologin für klinische Psychologie (BDP) und Rechtspsychologie (BDP/DGPs)

Aufgabengebiete

Tätigkeiten im Auftrag der Berliner Strafgerichte und Staatsanwaltschaften

Gutachten zur Frage der

  • Schuldfähigkeit gemäß §§ 20, 21 StGB
  • Haftfähigkeit
  • Verhandlungsfähigkeit
  • Reisefähigkeit
  • Unterbringung im Maßregelvollzug gemäß §§ 63, 64 StGB
  • Einstweilige Unterbringung gemäß §126a StPO
  • strafrechtlichen Verantwortungsreife und Jugendreife gemäß §§ 3 und 105 JGG
  • Zeugentüchtigkeit
  • ärztliche Behandlungsfehler auf psychiatrischem Fachgebiet
  • Durchführung psychologischer Testmethoden
  • aktive Teilnahme an den Hauptverhandlungen mit Erstattung und Vertretung der Gutachten vor Gericht

Tätigkeiten im Auftrag der Berliner Kriminalpolizei

Gutachten zur Frage der

  • Vernehmungsfähigkeit
  • Unterbringung zur Beobachtung gemäß §81 StPO
  • Einstweilige Unterbringung gemäß §126a StPO

Hoheitsrechtliche Tätigkeiten im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales

  • Gutachten zur gesundheitlichen Eignung für die weitere Ausübung des ärztlichen Berufs im Sinne von §3, Abs1, Nr.3 der Bundesärzteordnung oder anderer Heilberufe (Erteilung, Ruhen und Entzug der Approbation)

Betroffener Personenkreis

psychisch auffällige

  • Beschuldigte, Angeklagte, Verurteilte
  • Zeugen
  • Ärzte und weitere Angehörige von Heilberufen

Die Untersuchungen erfolgen in der Regel im Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin Berlin (Haus L), bisweilen auch in der Wohnung der Betroffenen, in Heimen, in den Haftanstalten und in Krankenhäusern.