Europäische Städtekoalition gegen Rassismus und ethnische Diskriminierung

Die Städte-Koalition ist eine Initiative der UNESCO, die 2004 gestartet wurde. Das Ziel besteht darin, ein internationales Netzwerk von Städten einzurichten, die sich gemeinsam für einen wirkungsvollen Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen. Berlin ist 2006 der Städtekoalition beigetreten und hat sich damit auf einen Zehn-Punkte Aktionsplan gegen Rassismus verpflichtet. Die LADS ist mit der Koordinierung der Berliner Aktivitäten zur Städte-Koalition beauftragt.Seit 2011 vertritt die LADS Berlin auch im Lenkungsausschuss der Städtekoalition.

Berlin hat sich an der Video-Botschaft der Europäischen Städtekoalition zum Internationalen Tag gegen Rassismus 2013 beteiligt.

Mehr auf der Seite der Städte-Koalition gegen Rassismus