Aktuelle Informationen und Berichte

Aktuelles Zeitungsstapel
Bild: Marco2811 - Fotolia.com

ErasmusDays 2019

Link zu: ErasmusDays 2019
Bild: NABIBB 2019

Vom 10. bis zum 12. Oktober 2019 finden in diesem Jahr europaweit die ErasmusDays statt. Das Ziel: Das europäische Bildungsprogramm sichtbar machen. Im letzten Jahr wurden zu den ErasmusDays 1300 Veranstaltungen in 37 Ländern durchgeführt. Weitere Informationen

„Europawahl – worum geht’s da?“

Link zu: „Europawahl – worum geht’s da?“
Bild: vector_master - Fotolia.com

Kurzer Animationsfilm des Berliner EUI-Informationsrelais zur Europawahl am 26. Mai 2019. "Wer wird gewählt?“ „Was sind die Funktionen des Europäischen Parlamentes?“ „Warum macht es Sinn, wählen zu gehen?“ - Schauen Sie rein! Weitere Informationen

Bürgermeisterkonferenz in Brüssel - Mehr Bürgernähe in Europa

Bildvergrößerung: Gruppenfoto SecondMayorsSummit March 2019
Bild: EUROCITIES 2019

Am 20. und 21. März trafen sich in Brüssel über 50 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und politische Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Ebene. Für Berlin nahm Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Dr. Lederer teil. Die EUROCITIES-Veranstaltung setzte damit ein deutliches Zeichen: Eine engere Zusammenarbeit mit den Städten bedeutet auch eine stärkere Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die politische Gestaltung auf EU-Ebene. Das ist umso wichtiger, als die entscheidenden Zukunftsthemen vor allem in den Städten relevant sind: Hier muss der Kampf gegen den Klimawandel gewonnen werden, kann technologische Innovation die digitale Transformation unterstützen, und werden Gleichberechtigung und inklusive, offene Gesellschaften gelebt.

Senator Dr. Lederer plädierte in seiner Rede für intensivere Bürgerdialoge, die Demokratisierung der politischen Institutionen sowie mehr Elemente direkter Demokratie. Demokratisches Engagement bedürfe aber auch bestimmter materieller Voraussetzungen. Hier müsse die Europäische Union stärker aktiv werden. Eine konsequente Implementierung der Europäischen Säule sozialer Rechte sowie ihre Weiterentwicklung seien unabdingbar. Die Forderungen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern wurde in der sog. Cities leaders agenda for Europe niedergelegt, die sich mit ihren Anliegen direkt an die politischen Vertreterinnen und Vertreter auf nationaler und EU-Ebene wendet.

Citizens‘ Rights Information Evening

Fläche mit halbierter britscher und halber EU-Flagge
Bild: Depositphotos, Weyo

Der Ausgang der Brexit-Verhandlungen ist noch immer ungewiss. Die damit verbundene Rechts- und Planungsunsicherheit stellt auch für die in Berlin lebenden britischen Staatsangehörigen eine große Belastung dar. Die Britische Botschaft in Berlin und die Senatsverwaltung für Kultur und Europa haben daher am 4.3.2019 zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, bei der sich die Betroffenen über Themen wie Einbürgerung, Krankenkasse, Aufenthalts- und Arbeitsrecht informieren konnten.

Insgesamt ist auch bei dieser Veranstaltung deutlich geworden: Es besteht eine große Verunsicherung und ein enormes Informationsbedürfnis bei den Betroffenen. So betonte Europastaatssekretär Gerry Woop: „In dieser Zeit der Unsicherheit, die uns alle in Atem hält, ist es unsere dringlichste Aufgabe die Rechtsunsicherheit soweit wie möglich zu verringern und über mögliche zukünftige Rahmenbedingungen zu informieren. Das Vereinigte Königreich und die Europäische Union sind durch die 45 Jahre der britischen Mitgliedschaft eng verflochten und zusammengewachsen. Wir haben gemeinsame Interessen und Werte und verfolgen gemeinsame Ziele. Dies wird sich auch in Zukunft nicht verändern. Es bleibt daher zu hoffen, dass auch nach dem Austrittsprozess eine möglichst enge Partnerschaft erhalten bleibt. Und dies gilt nicht nur im Großen, sondern auch im Kleinen. Die britischen Staatsangehörigen, die hier in Berlin ihre zweite Heimat gefunden haben, sind Teil dieser Stadt. Für uns sind diese – unabhängig vom Ausgang des Brexit – Berlinerinnen und Berliner und auch in Zukunft herzlich willkommen!”

Senator zu Besuch in Eupen

Senator Dr. Klaus Lederer und der Ministerpräsident der Deutschen Gemeinschaft Ostbelgiens, Oliver Paasch
Bild: SEnKultEU 2019

Bei seinem letzten Besuch in Berlin hat der Ministerpräsident der Deutschen Gemeinschaft Ostbelgiens, Oliver Paasch, den Senator für Kultur und Europa nach Eupen eingeladen. Anlässlich der Senatssitzung am 26.2. in Brüssel waren der Senator und der Staatssekretär für Europa, Gerry Woop jetzt zu Gast in Eupen. Sie erhielten sachkundig Einblick in die politische Situation, die Kompetenzen und die Arbeit der Deutschen Gemeinschaft. Und es gab etwas Spannendes über ein direktdemokratisches Laboratorium zu erfahren, das kürzlich im Parlament beschlossen worden ist, den Bürgerrat.

Pocketflyer zur Europawahl

Link zu: Pocketflyer zur Europawahl
Bild: SenKultEuropa 2019

Neuer, handlicher Pocketflyer zur Europawahl für Erstwähler/innen bzw. Jungwähler/innen ab sofort kostenlos erhältlich. Er enthält Tipps und Hinweise rund um die Wahl und Jugendaktionen und gibt Einblicke in das Europäische Parlament. Weitere Informationen

Neuer Leitfaden über Studiengebühren und Beihilfen in ganz Europa

Link zu: Neuer Leitfaden über Studiengebühren und Beihilfen in ganz Europa
Bild: partha1983 - Fotolia.com

Wo in Europa kann man kostenlos studieren? In welchen Ländern ist ein Studium am teuersten? Welche Beihilfen gibt es für Studierende, und wer hat Anspruch darauf? Diese und andere Fragen beantwortet ein neuer Leitfaden in englischer Sprache von Eurydice. Weitere Informationen

Webseite zur Europawahl jetzt online

Link zu: Webseite zur Europawahl jetzt online
Bild: Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Braun Grafikdesign

Unter www.berlin.de/Europawahl ist jetzt das zentrale Berliner Portal zur Europawahl zu finden. Das Angebot der Senatsverwaltung für Kultur und Europa möchte die wichtigsten Informationen bündeln, besondere Angebote herausstellen und auf Veranstaltungen hinweisen. Weitere Informationen

EU-Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet

Link zu: EU-Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet
Bild: Senatsverwaltung für Kultur und Europa 2019

Am 21. Januar 2019 unterzeichnete der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, und der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, R. Kühnel, eine Partnerschaftsvereinbarung zur verstärkten Zusammenarbeit in der Europakommunikation. Weitere Informationen

Pigor und Eichhorn im Berliner Büro Brüssel

Bildvergrößerung: das Berliner Kabarettisten- und Chanson-Duo Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn im Büro des Landes Berlin bei der EU
Bild: Senatsverwaltung für Kultur und Europa 2019

Am 9. Januar 2019 trat auf Initiative und Einladung des Senators für Kultur und Europa, Klaus Lederer, das Berliner Kabarettisten- und Chanson-Duo Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn im Büro des Landes Berlin bei der EU auf. Vor 90 Gästen begeisterten die beiden Künstler das Brüsseler Publikum mit ihren mitreißenden Chansons und Texten. Dabei verstanden es Pigor und Eichhorn zwischen Berliner und europäischen Themen zu wechseln und damit genau jene Balance zu finden, die das Publikum besonders ansprach.

Rumänien übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Link zu: Rumänien übernimmt EU-Ratspräsidentschaft
Bild: Council of the European Union 2019

Turnusgemäß wechselte am 1.1.2019 der EU-Ratsvorsitz für das erste Halbjahr 2019 an Rumänien. Rumänien legt die Prioritäten des Vorsitzes auf die Förderung der Verhandlungen über den künftigen mehrjährigen Finanzrahmen 2021–2027 und die Stärkung der Sicherheit Europas. Weitere Informationen

Kulturhauptstädte Europas 2019

Link zu: Kulturhauptstädte Europas 2019
Bild: Fotolia_Irina84

Die bulgarische Stadt Plovdiv und die italienische Stadt Matera sind die Kulturhauptstädte Europas des Jahres 2019. Die Initiative Europäische Kulturhauptstädte wurde 1985 entwickelt. Bis heute wurden über 50 Städte in der gesamten Europäischen Union zu Kulturhauptstädten ernannt. Weitere Informationen

Interaktive Story Maps zum europäischen Kulturerbe

Bildvergrößerung: Jugendliche gucken auf einen Globus
Bild: shootingankauf - Fotolia.com

Die Story Maps bieten einfach zugängliche Informationen über zahlreiche Initiativen zum Kulturerbe in ganz Europa. Dazu zählen Aktionen wie die Europäischen Tage des Kulturerbes, der EU-Preis für das Kulturerbe und das Europäische Kulturerbe-Siegel, die durch das EU-Programm „Kreatives Europa“ zur Unterstützung der Kultur- und Kreativbranche gefördert werden. Die Website bietet darüber hinaus Links zu den digitalen Sammlungen von Europeana, der digitalen EU-Plattform für Kulturerbe. Auf dieser Plattform können Nutzerinnen und Nutzer über 50 Millionen Kunstwerke, Kulturgüter, Bücher, Videos und Audiodateien aus mehr als 3500 Museen, Galerien, Bibliotheken und Archiven in ganz Europa durchstöbern. Die Karten werden regelmäßig aktualisiert und weiterentwickelt, indem etwa Tipps von jungen Menschen aufgenommen werden, die im Rahmen der neuen Initiative DiscoverEU die europäischen Kulturerbestätten bereisen. Zur Webseite

#EUANDME

Link zu: #EUANDME
Bild: johan-jk/Depositphotos.com

Neue Kampagne der EU-Kommission mit dem Ziel, die junge Generation Europa zu erreichen. „Was bringt mir die Europäische Union?“ 5 Filme geben Antworten. Angelehnt an die Kampagne kann auch selbst ein Film zum Thema gedreht werden. Weitere Informationen

Konsultation zur Zukunft Europas

Link zu: Konsultation zur Zukunft Europas
Bild: wellphoto - Fotolia.com

Welche Sorgen, Hoffnungen und Erwartungen haben die Menschen in Europa? Wie stellen sie sich ihre Zukunft vor? Gestalten Sie Ihre Zukunft mit und geben Sie Europa eine Stimme! Weitere Informationen