Berliner Europapreis "Blauer Bär"

Europablaue Buddy Bär Figur mit Europ ist hier Logo auf der Brust auf einem Sockel
Bild: Buddy Bär GmbH

In Kürze startet der Bewerbungszeitraum für Vorschläge zur Preisverleihung des “Blauen Bären” 2017. Sie sind herzlich eingeladen, bis zum 23. März 2017 Bewerbungen einzureichen. (Ein Onlineformular wird in Kürze freigeschaltet).

Mit dem Europapreis “Blauer Bär” würdigt die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland beispielhafte Berliner Initiativen, Projekte und Personen, die mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement zum Zusammenwachsen Europas und seiner Menschen beitragen, sich für die gemeinsamen europäischen Werte einsetzen und damit den Europagedanken bei den Bürgerinnen und Bürgern stärken.

Nicht Staaten vereinigen wir, sondern Menschen
Jean Monnet (1888 – 1979)

Kriterien für eine erfolgreiche Bewerbung:

  • Sitz / Wirkungskreis der Person oder Institution ist in Berlin.
  • Das Engagement stellt einen herausragender Beitrag zur Stärkung des Europagedankens und der europäischen Werte dar.
  • Es handelt sich um überwiegend freiwilliges / ehrenamtliches Engagement.
  • Es besteht kein unmittelbarer Zusammenhang des Engagements mit einem politischen Amt oder Mandat.
  • Die vorgeschlagenen Projekte bzw,. das zu würdigende Engagement dürfen max. 2 Jahre zurückliegen.

Mit der Verleihung der “Blauen Bären” 2017 sind Preisgelder in einer Gesamthöhe von 2000 € verbunden.

Die Jury
Die Gewinner*innen werden durch eine unabhängige Jury gekürt. Der Jury gehören an: Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa; Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland; Frank Piplat, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments für Deutschland; Thomas Gill, Leiter der Berliner Landeszentrale für Politische Bildung und Sajid Kramme, EU-Beauftragter des Bezirks Mitte von Berlin.

Die Preisverleihung findet am Dienstag, dem 09. Mai 2017, um 17.30 Uhr im Berliner Rathaus statt.

Die Preisverleihung 2016

Am Montag, dem 9. Mai 2016, fand die Preisverleihung für die “Blauen Bär” 2016 im Berliner Rathaus statt.

Folgende Nominierungen lagen 2016 vor:

Das Team des Basketballvereins BC Lions Moabit 21. e.V., Frau Jacqueline Lorenz, die Urban Social gGmbH, Herrn POR Fred Kusserow, der SportJugendClub Prenzlauer Berg, Herr Benjamin Marx, das SprachCafé Polnisch, Frau Gabriele Heinemann, der Freundeskreis der Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e.V., Frau Sylvia Hahnisch-Letsch, der Verein Deutsch-Polnisches Hilfswerk e.V., Herr Detlef Stein, der Verein Partner Treptow-Köpenick e.V., Herr Nobert Michalski, die Lokalredaktion Berlin vom Cafébabel, der Freundschaftsverein Berlin-Mersin e.V., Herr Mathias Hamann, das Team des Interkulturellen Hauses in Tempelhof-Schöneberg, der Verein Die Eine Welt e.V., der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V., Herr Gerhard Kapito.

Die Bären 2016 gingen an:

Das Team der Lokalredaktion Cafébabel, Berlin
Die lokale Redaktion dieses innovativen, grenzübergreifenden, mehrsprachigen Mitmach-Magazins trägt dazu bei, eine europäische, öffentliche Meinung zu schaffen und gibt jungen Europäerinnen und Europäern die Möglichkeit, sich über „Europa im wahren Leben“ und Themen, mit denen sich junge Digital Nati-ves in Europa identifizieren, auszutauschen. Sie leistet damit einen herausra-genden Beitrag zur Stärkung der europäischen Werte und zur Förderung des Europagedankens.

Mathias Hamann
Herr Hamann ist u.a. im Rahmen des Projekts „Europa Verstehen“ als Seminar-trainer und im Peer-Projekt zur Europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik als Alumni tätig. Er stellt sich darüber hinaus für Diskussionen in diesem Themenbereich zur Verfügung, organisiert Besuche bei Flüchtlingseinrichtungen, bindet Betroffene in Diskussionen und Projekte ein und stellt seine Expertise bei diesem hochaktuellen Thema unentgeltlich zur Verfügung. Er setzt sich damit in herausragender Weise für die europäischen Werte ein und fördert den europäischen Gedanken.

und

Das Team des Basketballvereins BC Lions Moabit 21 e.V.
für die Organisation und Durchführung von länderübergreifenden Aktionen und Projekten im Jugendbereich, vor allem für die Ausrichtung des „International Eastercup Berlin-Moabit“. Dabei handelt es sich um ein jährliches Sportevent mit über 1.000 Teilnehmenden aus 25 Nationen, das zum Verständnis und Miteinander über alle nationalen, ethnischen, kulturellen und religiösen Unterschiede hinweg beiträgt.

Im Jahr 2016 wurde für ein besonders langjähriges und herausragendes Engagement einer Blauer Ehrenbär vergeben. Diesen erhielt

Gerhard Kapito
für seinen jahrzehntelangen Einsatz zur Vertiefung und Festigung der deutsch-französischen Freundschaft, u.a. als Mitglied der Jumelage Postal bzw. Jumeleges Européens, als Mitglied der Deutsch-Französischen Gesellschaft Berlin e.V. sowie als Präsident der Gesellschaft für internationale Beziehungen Berlin e.V.

Dokumentation Blauer Bär 2016

In der Dokumentation zur Preisverleihung 2016 finden Sie alle PreisträgerInnen sowie alle nominierten Einrichtungen und Einzelpersonen mit Selbstdarstellungen und Kontaktangaben.

PDF-Dokument (576.6 kB)

Impressionen der Verleihung 2016

zur Bildergalerie

Preisverleihung “Blauer Bär” 2015

Mit dem “Blau Bären” 2015 wurden ausgezeichnet:

  1. Europa macht Schule e.V., Berlin
  2. Give Something Back to Berlin e.V. und
  3. Karin Zehrer

Dokumentation 2015

In der Dokumentation zur Preisverleihung 2015 finden Sie alle PreisträgerInnen sowie alle nominierten Einrichtungen und Einzelpersonen mit Selbstdarstellungen und Kontaktangaben.

PDF-Dokument (1.2 MB)