Berliner Europapreis Blauer Bär

Europablaue Buddy Bär Figur mit Europ ist hier Logo auf der Brust auf einem Sockel
Bild: Buddy Bär GmbH

Mit dem Europapreis Blauer Bär würdigt die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland beispielhafte Berliner Initiativen, Vereine, Projekte und Einzelpersonen, die mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement zum Zusammenwachsen Europas und seiner Menschen beitragen und sich für die gemeinsamen europäischen Werte einsetzen. Die drei Preise sind insgesamt mit 2000 Euro dotiert.

Der Bewerbungszeitraum für Vorschläge zur Preisverleihung der Blauen Bären 2017 endete am 23. März 2017. Wir danken allen Einsenderinnen und Einsendern.

Die Jury
Die Gewinner*innen werden durch eine unabhängige Jury im April 2017 ausgewählt. Den Vorsitz hat der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer.

Die Preisverleihung und damit die Bekanntgabe der Sieger*innen findet am Dienstag, dem 09. Mai 2017, um 17.30 Uhr im Berliner Rathaus statt.

Nicht Staaten vereinigen wir, sondern Menschen
Jean Monnet (1888 – 1979)

Kriterien für eine erfolgreiche Bewerbung:

  • Sitz / Wirkungskreis der Person oder Institution ist in Berlin.
  • Das Engagement stellt einen herausragenden Beitrag zur Stärkung des Europagedankens und der europäischen Werte dar.
  • Es handelt sich um überwiegend freiwilliges / ehrenamtliches Engagement.
  • Es besteht kein unmittelbarer Zusammenhang des Engagements mit einem politischen Amt oder Mandat.
  • Die vorgeschlagenen Projekte bzw. das zu würdigende Engagement dürfen max. 2 Jahre zurückliegen.

Mit der Verleihung der Blauen Bären 2017 sind Preisgelder in einer Gesamthöhe von 2000 € verbunden.

Zur Preisverleihung 2016

Zur Preisverleihung 2015