Direkt zum Inhalt der Seite springen
Aktuelles » Berlin

Uni Potsdam entzieht CDU-Fraktionschef Graf den Doktortitel

Dem Berliner CDU-Fraktionschef Florian Graf ist sein Doktortitel aberkannt worden. Die Universität Potsdam entzog dem 38-jährigen CDU-Politiker am Mittwoch den 2010 erworbenen akademischen Grad. «Der Promotionsausschuss der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam stellt fest, dass es sich bei der Dissertation von Herrn Florian Graf um eine Täuschung handelt», teilte die Uni am Abend mit. Dekanin Prof. Theresa Wobbe empfahl der Fakultät, «das Verfahren der Promotion Graf einer eingehenden Prüfung zu unterziehen, um daraus Schlüsse für die weitere Arbeit abzuleiten.»
CDU-Fraktionschef Florian Graf
Graf ist seinen Doktortitel wieder los. Foto: Robert Schlesinger/Archiv © dpa

Grafs Doktorarbeit mit dem Titel «Das innerparteiliche Bild von Oppositionsparteien nach dem abrupten Verlust langjähriger Regierungsverantwortung am Beispiel der Christlich Demokratischen Union (CDU) in der Hauptstadt Berlin während der 15. Wahlperiode (2001-2006)» war 2010 mit «cum laude» bewertet worden.

Graf hatte bereits Stunden vor der Uni den Entzug seines Doktortitels bestätigt. «Grund ist die von mir eingeräumte Täuschung bei der Abfassung meiner Arbeit. Ich werde gegen diese Entscheidung kein Rechtsmittel einlegen», erklärte er. Am vergangenen Freitag hatte er den Fall öffentlich gemacht, nachdem er von der Universität mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert worden war. An diesem Donnerstag will Graf die Vertrauensfrage in der CDU-Fraktion stellen.

Auch Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) sieht sich einem Plagiatsverdacht ausgesetzt. In einem anonymen Internet-Blog werden dazu zahlreiche Stellen aus ihrer Doktorarbeit vor 32 Jahren aufgeführt - sie soll Quellen nicht immer ausreichend benannt haben.

Graf hatte in seiner ersten Erklärung von wissenschaftlichen Fehlern, aber nicht von Plagiat gesprochen. In einem vierseitigen Brief an Wobbe räumte Graf aber drei Tage später ein, auf sieben seiner rund 210 Seiten starken Dissertation von anderen Autoren abgeschrieben zu haben, ohne dies kenntlich gemacht zu haben.

«Dies ist eine Täuschungshandlung», gab der CDU-Fraktionschef am Montag zu. Er habe die betroffenen Autoren auch nicht im Literaturverzeichnis aufgelistet. «Ich habe auch an anderen Stellen gegen die Zitierregeln verstoßen», schrieb Graf. «Ich habe große Fehler gemacht», gestand er ein. «Ich habe es mir zu leicht gemacht.»

Der Diplom-Verwaltungswirt, der die Fraktion erst seit fünf Monaten führt, kann am Donnerstag dennoch mit seiner Wiederwahl rechnen. Führende Fraktionskollegen sprachen ihm bereits ihr Vertrauen aus. Auch der Koalitionspartner SPD sparte sich Kritik. Fraktionschef Raed Saleh erklärte bereits am vergangenen Freitag: «Ich habe Respekt vor diesem ausreichenden Schritt des Fraktionsvorsitzenden Florian Graf, mit dem ich sehr gut zusammenarbeite.»

Die wissenschaftspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Anja Schillhaneck, erklärte dagegen, die CDU wie auch der Koalitionspartner SPD könnten nicht einfach nur sagen: «Doktortitel weg, Schwamm drüber, weitermachen.» Graf müsse sich die Frage gefallen lassen, ob er als Fraktionschef noch tragbar sei. «Immerhin hat er die Berliner eineinhalb Jahre mit dem erschlichenen Doktortitel zum Narren gehalten.»

Quelle: dpa
Aktualisierung: Mittwoch, 2. Mai 2012 19:46 Uhr
(Bilder: Bob Smith/ www.sxc.hu ; Messe Berlin GmbH; dpa; facebook; Google Inc.; Twitter; Klicker/pixelio.de)

Lokalnachrichten bei Berlinonline.de

Semesterstart

Symbolbild Semesterstart
Semesterstart an Berliner Universitäten und Fachhochschulen: Tipps für Erstsemester zu Studium, Leben, Wohnen, Bafög und mehr »

Messekalender Berlin

IFA 2011
Die wichtigsten Messe-Termine für das Jahr 2014 in der Übersicht. mehr »

25 Jahre Mauerfall

East Side Gallery mauer berlin
Veranstaltungen, Informationen und Tipps rund um das Jubiläum "25 Jahre Mauerfall" in Berlin. mehr »

Berlin.de auf Facebook 

Facebook
Werden Sie Fan von Berlin.de, dem offiziellen Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands. mehr » 

Berlin.de - Google+ 

Google+
Willkommen im Kreis! Das Hauptstadtportal bei Google+. mehr » 

Berlin.de auf Twitter 

Twitter
Folgen Sie uns und lesen Sie die aktuellen Meldungen aus Berlin auch in Ihrem Twitterfeed. mehr » 

Berlin.de - Newsletter

Newsletter-Software
Die Tipps für das Wochenende, ausgewählt von der Berlin.de-Redaktion. Einmal wöchentlich kostenlos in Ihr Postfach. mehr »

Restaurant-Guide Berlin

Besteck hochkant
Berliner Restaurants, Bars und Cafés sortiert nach Bezirken, Küchenstilen und Restaurant-Typ. mehr »