Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Informationen der zuständigen Stelle nach dem BBiG

Allgemeine Informationen

Was machen Fachangestellte für Bäderbetriebe?

Im Sommer ist das Freibad zum Überlaufen voll. Alt und jung, Schwimmer und Nichtschwimmer, Ängstliche und Übermütige – es ist ganz schön was los. Fachangestellte für Bäderbetriebe müssen aber gerade an diesen heißen Sommertagen einen kühlen Kopf bewahren. Sie achten darauf, dass sich alle Badegäste so verhalten, damit es weder im Wasser noch auf der Liegewiese zu Unfällen kommt. Sie überprüfen täglich Wasserqualität und Temperatur und achten darauf, dass alle technischen Anlagen einwandfrei funktionieren. Ihr Arbeitsplatz ist natürlich nicht nur in Freibädern, sondern auch in Hallen- und Strandbädern.

Fachangestellte für Bäderbetriebe…

  • beaufsichtigen den Badebetrieb
  • betreuen Besucher/innen von Hallen-, Frei- und Strandbädern sowie Saunabetrieben
  • bringen Anfängern und Fortgeschrittenen Schwimmen, Tauchen und Springen bei
  • beherrschen Erste Hilfe und Wiederbelebungsmaßnahmen
  • messen z. B. Temperatur oder pH-Wert und achten auf die Wasserqualität
  • kontrollieren und sichern den technischen Betriebsablauf, z. B. die technischen Anlagen zur Badewasseraufbereitung
  • pflegen und warten bäder- und freizeittechnische Einrichtungen
  • führen Verwaltungsarbeiten, wie z. B. Schriftverkehr, einfache Buchungen, Zahlungsverkehr durch
  • wirken bei der Gestaltung von Werbemaßnahmen mit

Fachangestellte für Bäderbetriebe arbeiten u.a. für städtische und private…

  • Hallenbäder
  • Frei- und Naturbäder
  • Strandbäder

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.