Akademie

Visual Unternehmerinnen-Akademie Kick-off
Bild: SenWirtschaft

Kick-off-Veranstaltung

„Finanzierung und Fördermittel des Landes Berlin"

Am Mittwoch, 30. Oktober 2019, fand die erste Veranstaltung der neuen Reihe „Berliner Unternehmerinnen-Akademie” statt. Rund 140 Frauen haben das Angebot wahrgenommen. Eröffnet wurde die Veranstaltung, die in der Forum Factory in Mitte stattfand, von Wirtschaftsstaatssekretärin Barbro Dreher. Dr. Michael Knieß, Leiter des Referats für Regionale Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung, stellte das Wirtschaftsförderinstrumentarium des Landes vor. Ergänzt wurde der Beitrag durch einen Praxistalk, der von Birgit Mack (Investitionsbank Berlin) und Unternehmerin Anke Odrig, Gründerin und Geschäftsführerin der Little Bird GmbH, unterhaltsam und informativ gestaltet wurde. Nach einer abschließenden Fragerunde war Netzwerken bei einem kleinen Imbiss angesagt.

Unten finden Sie die Antworten auf weitere Fragen, die während der Veranstaltung per Onlinetool anonym eingereicht worden sind.

Die Präsentation von Dr. Michael Knieß können Sie hier herunterladen.

Präsentation_Finanzielle Wirtschaftsförderung

PDF-Dokument (606.2 kB)

Fragen und Antworten zum Thema „Finanzierung"

1. Wie können Unternehmen vorfinanzieren? Was wird empfohlen?

Vorfinanzierung ist die Aufgabe der Hausbank. Es besteht aber bei fehlenden Sicherheiten die Möglichkeit, dass Bürgschaften unterstützen können (mit direkter oder indirekter Land-/Bundesbeteiligung).

2. Ich habe Angst davor einen großen Kredit aufzunehmen und mich zu verschulden. Was kann ich tun, damit ich im Anschluss nicht im Schuldenberg versinke? Gibt es neben dem Geld weiterhin Unterstützung und Beratung?

Der „Coaching BONUS” gewährt Berliner Unternehmen Zuschüsse zu betriebswirtschaftlichen Coachings durch ausgewählte und qualifizierte Coaches. Ansprechpartner ist hier das IBB Business Team GmbH – Coaching BONUS www.coachingbonus.de/
Das Programm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist zuständig für die Umsetzung. Beratungen vor einer Gründung können nicht mit diesem Programm bezuschusst werden. Die Bundesländer bieten jedoch Zuschüsse zu den Beratungskosten und/oder eine kostenfreie Gründungsberatung für die Vorgründungsphase an. www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung

Ja, es stehen vor einer Unternehmensgründung als auch bei weiteren Finanzierungsanlässen eine Reihe von Beratungsinstitutionen (IBB, IHK, HwK, etc.) als auch Förderungen zur Unterstützung zur Verfügung.

3. Gibt es auch für kleine Unternehmen finanzielle Unterstützung bei Wachstum? Wir werden 2020 wachsen, brauchen aber finanzielle Unterstützung für Betriebsmittel und Arbeitsplätze.

Auch für kleine Unternehmen gibt es Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie dafür direkt die IBB oder die IHK, HwK, Berlin Partner, die Bezirke oder die Senatsverwaltung für Wirtschaft.

4. Ich bemühe mich um den Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit. Könnte ich mich parallel oder nach dessen Ablauf auf Ihre Leistungen bewerben?

Bitte kontaktieren Sie dafür direkt die IBB oder die IHK, HwK, Berlin Partner, die Bezirke oder die Senatsverwaltung für Wirtschaft.

5. Wann macht Venture Capital Sinn?

Bei höheren Risiken, höheren Finanzierungsvolumen und hohen Erfolgsaussichten.

6. Der GründungsBONUS muss zurückgezahlt werden, wenn das Projekt nicht klappt – es muss auch noch drei Jahre nach der letzten Auszahlung bestehen – wie soll man dann 50.000 Euro zusätzlich aufbringen, wenn das Projekt nicht klappt?

Entscheidend ist, dass die Betriebsstätte in Berlin verbleibt und weiter betrieben wird. Droht etwas schief zu gehen, sollten Sie rechtzeitig Kontakt mit der IBB aufnehmen, um nach gemeinsamen Lösungen suchen zu können.

7. Gibt es auch finanzielle Unterstützung für Gründerinnen von Kleinunternehmen?

Über die IBB, z.B. Mikrokredit oder KfW-Startgeld oder Bürgschaftsbank oder GründungsBonus, Bitte lassen Sie sich beraten.

8. Weshalb gibt es für bestehende, produzierende Unternehmen quasi keine Unterstützung bei finanziellen Engpässen ohne persönliche Haftung der Geschäftsführung?

Hier bestehen sowohl bankmäßige als auch beihilferechtliche Anforderung im Hinblick auf die Risikoteilung. Man muss sich fragen: Wie kann ein Dritter Vertrauen in die Zukunft des Unternehmens haben, wenn selbst das Unternehmen nur bedingt hinter der Zukunft steht?

9. Werden auch Weiterbildungsmaßnahmen gefördert?

Ja, alle Programme dazu sind in der Förderfibel des Landes aufgeführt: www.ibb.de/media/dokumente/publikationen/wirtschaft-in-berlin/foerderfibel/foerderfibel.pdf

Fragen und Antworten zum Thema „Unterstützung und Beratung"

10. Gibt es die Möglichkeit, als Gründerin kostenfreie Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen?

Ja, nutzen Sie bitte die Basisangebote der Kammern. Man könnte auch die Seminare und Workshops beim Business Plan Wettbewerb (www.b-p-w.de) BPW nutzen. Dort gibt es auch die Möglichkeit für individuelles Feedback, jedoch findet keine vollumfängliche Rechtsberatung statt.

11. Herr Dr. Knieß sagt „Reden Sie mit uns”. Mit wem kann ich konkret reden? (Name, Telefonnummer, E-Mail).

Rufen Sie die IBB an (Hotline 2125-4747, Frau Mack), ferner die Bezirke, die Kammern IHK und HwK, Berlin Partner und die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (Gründungstelefon 9013-8444). Sie können über das Gründungstelefon (oder Vermittlung 9013-0) auch direkt Kontakt mit Herrn Dr. Knieß aufnehmen.

12. Können Sie einen Gründerstammtisch besonders empfehlen?

Nein, keinen speziellen, aber DASS man an einem solchen teilnimmt, können wir auf alle Fälle empfehlen. Erster Anlaufpunkt für Kontakte: ebenfalls wieder der Businessplan-Wettbewerb (www.b-p-w.de). Für die Suche bietet sich an: www.meetup.com

13. Welche weiteren Veranstaltungen sind geplant?

Die Planung für die Veranstaltungen in 2020 wird jeweils zeitnah auf unserer Internetseite www.berliner-unternehmerinnentag.de/Akademie veröffentlicht. Zudem versenden wir an alle Teilnehmerinnen, die sich angemeldet hatten und um Informationen baten, einen entsprechenden Hinweis.

14. Wieso gibt es so wenig Unterstützung für Social Startups, obwohl sie an gesellschaftlich (staatlichen) wichtigen Themen arbeiten?

Auf der Website www.gruenden-in-berlin.de finden Sie Informationen zu Fördermöglichkeiten für „Social Entrepreneurs“, Sozialunternehmen und Social Start-Ups. Auch die IBB hat ihre Förderprogramme für Sozialunternehmen geöffnet. Hier gibt es weitere Informationen dazu:
www.gruenden-in-berlin.de/informationen/zielgruppe/soziale-unternehmen.html
www.ibb.de/de/ueber-die-ibb/aktuelles/presse/pressemitteilungen/erweiterung-der-ibb-foerderprogramme-auf-sozialunternehmen.html

15. Können Sie Gründungs-Wettbewerbe empfehlen?

Der Businessplan Wettbewerb Berlin-Brandenburg ist ein umfängliches, kostenloses Seminar- und Workshopprogramm zu allen Themen (von Teambuilding bis Finanzierung) und bietet individuelles Feedback und Vernetzungsmöglichkeiten. Andere Wettbewerbe je nach Branche sind u.a. hier zu finden: https://www.gruenden-in-berlin.de/informationen/gruenderwettbewerbe.html

16. Wo und wie bekomme ich Unterstützung beim Businessplan?

Alle Adressen für Ansprechpartnerinnen und -partner, alle Infos, alle Veranstaltungen unter www.gruenden-in-berlin.de. Unser wichtigstes Instrument ist der Businessplan-Wettbewerb (www.b-p-w.de): Er bietet Live-Seminare und Workshops, aber auch online-Tools und Ausfüllhilfen etc.
Aber auch die Einstiegsberatungen der Kammern helfen, z. B.:
www.gruendungswerkstatt-berlin.de (Angebot der Kammern) und www.gruenderplattform.de (Angebot der KfW)

17. Inwieweit werden auch weitere Programme des Bundes etc. mit einbezogen in Beratung bzw. Förderung?

Hierzu ist uns keine allgemeingültige Aussage dazu möglich, das ist abhängig von Branche und Fragestellung;