Aktuelle Sprache: Deutsch

Zur Sache... Matthias Platzeck

„Der Deichgraf“ – Diskussion mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten in Brandenburg Matthias Platzeck 

In der DDR studierte er Biomedizin.
Platzeck war zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bezirkshygieneinstitut Karl-Marx-Stadt, Abteilung Lufthygiene, und wurde 1980 Direktor für Ökonomie und Technik im Kreiskrankenhaus Bad Freienwalde (Oder).
1988 wurde er dann auch politisch aktiv.

Nach der Wende zunächst bei Bündnis90, wechselte er 1995 zur SPD, in der er rasch aufstieg.
1997 machte er als „Deichgraf“ bzw. Krisenmanager bei der verheerenden Oderflut von sich reden.
Viele Jahre Umweltminister in Brandenburg, wurde er in der Folge Oberbürgermeister von Potsdam, Ministerpräsident in Brandenburg und SPD-Bundesvorsitzender, bevor er gesundheitlich schwer angeschlagen seine Ämter niederlegte.
Die Versöhnung mit Israel, Belarus und Russland war und ist ihm sehr wichtig, weswegen er folgerichtig u.a. 2014 den Vorsitz des Deutsch-Russischen Forums e. V. übernahm.
Noch heute hält er Kontakt nach Moskau und weist auf die Vorgeschichte zum Ukrainekrieg hin, so sehr er den Angriff auch verurteilt. Auch fordert er wie viele Russland-Insider, die die Geschichte kennen, mehr Friedensdiplomatie.

Platzeck, der drei Töchter und sieben Enkel hat, bekleidet zahlreiche Ehrenämter; u.a. ist er Vorstandsmitglied der Jerusalem Foundation, die sich für die Verbesserung der jüdisch-palästinensischen Beziehungen einsetzt.

Im Austausch geht es um Hochwasserschutz und Russland, um Klimakrise und politische Krisen und um die abnehmende Fähigkeit der Politik, die Bürger zu erreichen – und um Lösungsansätze dafür. Genügend Stoff also für einen spannenden Abend.

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchen

Karte

Es folgt eine Kartendarstellung.Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Karte.

Verkehrsanbindungen

Zur Sache... Matthias Platzeck

„Der Deichgraf“ – Diskussion mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten in Brandenburg Matthias Platzeck 

In der DDR studierte er Biomedizin.
Platzeck war zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bezirkshygieneinstitut Karl-Marx-Stadt, Abteilung Lufthygiene, und wurde 1980 Direktor für Ökonomie und Technik im Kreiskrankenhaus Bad Freienwalde (Oder).
1988 wurde er dann auch politisch aktiv.

Nach der Wende zunächst bei Bündnis90, wechselte er 1995 zur SPD, in der er rasch aufstieg.
1997 machte er als „Deichgraf“ bzw. Krisenmanager bei der verheerenden Oderflut von sich reden.
Viele Jahre Umweltminister in Brandenburg, wurde er in der Folge Oberbürgermeister von Potsdam, Ministerpräsident in Brandenburg und SPD-Bundesvorsitzender, bevor er gesundheitlich schwer angeschlagen seine Ämter niederlegte.
Die Versöhnung mit Israel, Belarus und Russland war und ist ihm sehr wichtig, weswegen er folgerichtig u.a. 2014 den Vorsitz des Deutsch-Russischen Forums e. V. übernahm.
Noch heute hält er Kontakt nach Moskau und weist auf die Vorgeschichte zum Ukrainekrieg hin, so sehr er den Angriff auch verurteilt. Auch fordert er wie viele Russland-Insider, die die Geschichte kennen, mehr Friedensdiplomatie.

Platzeck, der drei Töchter und sieben Enkel hat, bekleidet zahlreiche Ehrenämter; u.a. ist er Vorstandsmitglied der Jerusalem Foundation, die sich für die Verbesserung der jüdisch-palästinensischen Beziehungen einsetzt.

Im Austausch geht es um Hochwasserschutz und Russland, um Klimakrise und politische Krisen und um die abnehmende Fähigkeit der Politik, die Bürger zu erreichen – und um Lösungsansätze dafür. Genügend Stoff also für einen spannenden Abend.

Zusätzliche Informationen: Einlass/ Abendkasse eine Stunde vor Beginn.

Hinweise zu Ermäßigungen: Jugend Ticket -25: für Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivildienstleistende bis 25 Jahre, nur gegen Vorlage eines gültigen Nachweises (wird beim Einlass kontrolliert)

Keine Ermäßigung bei Film & Kindervorstellungen und Vorstellungen mit Sonderpreisen!
Keine Ermäßigungen für Rollstuhlplätze und Begleitpersonen!

Alternative Veranstaltungen

Gregor Gysi

Gregor Gysi hat linkes Denken in Deutschland wesentlich geprägt und es wieder gesellschaftsfähig gemacht. Seine Bücher sind Geschichts-Bücher, in denen er die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche... mehrzu: Gregor Gysi

Nächster Termin:
Auf ein Wort! - Im Gespräch: und Hans-Dieter-Schütt
Termin:
Freitag, 11. April 2025, 19:30 Uhr
Ort:
Burg Storkow (Großer Saal)
Adresse:
Schloßstraße 6, 15859 Storkow (Mark)
Preis:
ab 29,00 €

Fälle am Rande des Möglichen

Am Rand liegen die Fälle, die selbst den Kolleg*innen von Mark Benecke zu schräg werden: Unfall oder Mord? Kann man Menschen mit Körperteilen töten? Hat ein Mann, der mit Waffen handelt und ein Bordell betreibt, dieses eine Mal wirklich nicht auf den... mehrzu: Fälle am Rande des Möglichen

Termin:
Donnerstag, 08. Mai 2025, 20:00 Uhr
Ort:
Bürgerhaus Neuenhagen
Adresse:
Hauptstraße 2-4, 15366 Neuenhagen bei Berlin
Preis:
ab 37,30 €

Dr. Mark Benecke

Blut findet sich öfters an Tatorten, wird aber manchmal als selbstverständliche Spur ohne weiteren Wert angesehen. Kriminalbiologe DR. MARK BENECKE zeigt, dass in Blut mehr steckt als nur Erbsubstanz... Kriminalbiologe DR. MARK BENECKE widmet sich auf... mehrzu: Dr. Mark Benecke

Nächster Termin:
Blutspuren
Termin:
Mittwoch, 03. September 2025, 20:00 Uhr
Ort:
Kultur- und Festspielhaus Wittenberge (Großer Saal)
Adresse:
Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge
Preis:
ab 35,25 €

Aus kuratorischer Sicht: Die Gräber der Qubbet el-Hawa Nord

Kurator*innen des Ägyptischen Museums erläutern Ihnen die Konzeption der Sonderausstellung. Anhand ausgewählter Exponate vermitteln sie Erfahrungen aus der Grabung in der Nekropole Qubbet el-Hawa. Sie bringen ihre persönlichen Perspektiven ein und beantworten... mehrzu: Aus kuratorischer Sicht: Die Gräber der Qubbet el-Hawa Nord

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Bildung & Vorträge" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.