Inhaltsspalte

Projekte

SchlossKultur - Kultur im Schloss

Flyer SchlossKultur - Kultur im Schloss
Bild: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf

SchlossKultur ist eine monatlich stattfindende Veranstaltungsreihe mit wechselnden Angeboten und Inhalten in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek. Initiiert wurde diese im Jahr 2022 durch die Kooperation der Stadtbibliothek, der Musikschule, der Volkshochschule und des Fachbereichs Kultur vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf.
Angeboten werden verschiedene partizipative Veranstaltungsformate zur Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz für alle Altersgruppen wie zum Beispiel Programmieren mit Lego, Recycling-Workshops, Schnupperstunden für Musikinstrumente und demokratiestärkende Aktionen.
Die Teilnahme ist kostenlos und die Veranstaltungen sind inhaltlich entsprechend offen und ungezwungen gestaltet, so dass eine spontane und zeitlich begrenzte Teilnahme jederzeit möglich ist.

Kreativität fördern- ein Projekt mit Grundschüler*innen / 2022

Mehr über die Fortsetzung von Total digital finden Sie hier.

Total digital! Lesen und Erzählen mit digitalen Medien

Bildvergrößerung: Dreharbeiten für das Projekt "Total digital!"
Bild: Tuned e.V.

Kein Film ohne Text!

Ein spannendes Projekt hat der Berliner Verein Tuned e.V., gefördert vom Deutschen Bibliotheksverband (DBV), mit Kindern und Jugendlichen aus dem Bezirk bei uns durchgeführt. Diese kamen aus eher bildungsfernen Elternhäusern, aus einem nabe gelegenen Gymnasium und einer Willkommensklasse. Auch in der Ingeborg-Drewitz-Biblliothek wurde das Propjekt praktisch umgesetzt.

Idee des Vereins, der aus Künstlerinnen und Künstlern aus Film, Theater, Schauspiel und Musik besteht, war es dabei, die Lese- und Schreibkompetenz und Kreativität der Kinder und Jugendlichen zu fördern und die gerade für diese Zielgruppe attraktiven neuen digitalen Medien einzubinden.

Über mehrere Tage hinweg entwickelten und schrieben die Teilnehmenden Texte und setzten diese gemeinsam um. Von der richtigen Platzierung und Einstellung der Kamera, über Ton, Klappe, Regie, Drehbuch und das Schauspielen bis hin zum Locationscouting und dem Schnitt sollten die Kinder und Jugendlichen angeleitet werden, einen richtigen Film zu drehen.
Außerdem entstanden Hörspiele. Hier geht es nicht weniger spannend zu, wenn Kinder eine Zeitmaschine finden oder sogar schrumpfen und sich – in klein – durch die Wohnung kämpfen.

Und hier ist der FILM! “Biblos” – es geht um ein seltsames Buch, das mit seinem Besitzer spricht und um drei Ringe, die gemeinsam eine dunkle Macht hervorbringen.

Der Film: "Biblos"

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Makerspace

Was ist ein Makerspace?
Die Bibliothek als Garage für Innovationen – der Makerspace macht es möglich: nachwuchsfördernd und generationenübergreifend, technisch und händisch, allein und im Team. Der freie und spielerische Zugang zu neuen Technologien und DIY-Ansätzen soll in Berlins öffentlichen Bibliotheken weitere feste Orte bekommen.
Finanziert wird der Makerspace der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf durch das Projekt Digitale Welten vom Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlin (VÖBB).

Makerspace Urban Gardening in der Gottfried-Benn-Bibliothek
Makerspace Urban Gardening in der Gottfried-Benn-Bibliothek
Bild: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf

Makerspace Urban Gardening in der Gottfried-Benn-Bibliothek
Das Projekt Urban Gardening, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen, startete 2021 im Rahmen des Makerspaces. Die Gottfried-Benn-Bibliothek stellt den interessierten Nutzenden den Bibliotheksgarten sowie die Gerätschaften, Hochbeete, Pflanzen und Samen zur Verfügung.
Wenn Sie Spaß haben, immer mal wieder vorbeizuschauen und nach den Beeten zu schauen, freuen wir uns. Das lässt sich auch gut mit einer gemütlichen Zeit im Bibliotheksgarten verbinden!

Lego Mann vor Platine
Bild: Unsplah: Blickpixel

Makerspace MINT in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Im Jahr 2022 starte der Makerspace MINT mit Lego® Education Sets und Calliope Mini Robotern in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek. Kinder ab 6 Jahren können niedrigschwellig programmieren lernen und die Funktionsweise von Programme, die Möglichkeiten von Algorithmen sowie die Interaktionen zwischen Hard- und Software kennenlernen. Weiterhin bietet der Synthesizer Dato DUO die Gelegenheit eigene elektronische Musik zu gestalten
Seit Januar 2023 bietet der Makerspace auch das Ausprobieren und Kennenlernen von VR-Brillen an. Hier können virtuelle Welten entdeckt und Pyramiden erklommen werden.
Regelmäßig laden wir alle Interessierten zum Ausprobieren und Programmieren in die Bibliothek ein.

Identität

Jugendgruppe
Bild: depositphotos/anatols

Ein neues Projekt steht an!

„Die Welt liegt vor der Haustür – ein Audiowalk zur geschlechtersensiblen Wahrnehmung” (Arbeitstitel)

Das Kulturhilfswerk e. V. und die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in Steglitz wollen in Kooperation mit Schüler*innen der Partnerschulen des Bezirks eine Stadtführung der anderen Art entwerfen.
Dazu treffen sich Schüler*innen der 5./6. Klassen in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek und erforschen dann ihre Angst- und Wohlfühlorte rund um den Steglitzer Kreisel an der Schloßstrasse, an der sich auch die Bibliothek befindet.

Wo lässt es sich entspannt mit Freund*innen treffen, Leute beobachten, wo gibt es freies WLAN oder wo kann man einfach nur chillen? Wo ist Händchen halten oder knutschen möglich oder aber in einer Shopping Mal abhängen– und wo ist die Angst groß vor verbaler oder körperlicher Gewalt?

Zentraler Hintergrund der Erforschung: Identität. Nach welchen Kriterien bewertet ein weiblicher oder ein männlicher, ein nicht-weisser oder ein dicker Mensch einen Ort? Wie schaut ein Trans-Mensch, ein Mensch im Rollstuhl oder ein heteronormativer, weisser Mensch auf einen öffentlichen Raum? Inputs kommen auch aus der Queer- und Transszene, von Fachkräften aus der Migrationsarbeit oder der Suchtprävention. Bei diesen Inputs geht es um Sensibilisierung und Sichtbarmachung.

Die Eindrücke der Projektgruppe werden in einen performativen Audiowalk verwandelt: Selbstproduzierte Texte, Töne, Bilder, Szenen der Schüler*innen setzen sich zu einem lebendigen, interaktiven Rundgang zusammen, der Gästen gezeigt wird. Dazu kommt Musik: Ausgehend von der Verbindung von Musik und Emotion wird mit den Teilnehmenden Musik erforscht, komponiert, produziert und performt werden. Wie wirken Ort, Umgebung, Gefühl und Musik zusammen? Was macht Musik mit mir?

Ziel des Projektes ist es, in einer Kombination aus Lese- Schreibförderung, Wissensvermittlung und Stärkung der sozialen und Medienkompetenz die Teilnehmer*innen für einen emphatischen Blick in die Welt zu animieren. Dabei helfen Musiker und Produzent Alexandre Decoupigny, die Schauspielerin und Theaterpädagogin Kirsten Mohri und der Mediengestalter Bild und Ton Rudolf Freundorfer.

Das Projekt soll von “Kultur macht stark” gefördert werden.