Jury der Berlinale 2021 steht fest

Jury der Berlinale 2021 steht fest

Das Festival bekommt in diesem Jahr eine Jury aus sechs Filmschaffenden.

Berlinale

© dpa

Die Berlinale bekommt in diesem Jahr eine Jury aus sechs Filmschaffenden.

Die Regisseurinnen und Regisseure haben in der Vergangenheit selbst einen Goldenen Bären gewonnen. Im März sollen die Preisträger 2021 dann bekanntgeben werden, wie die Festivalleitung am Montag (01. Februar 2021) in Berlin mitteilte.

Kein Juryvorsitz in diesem Jahr

Zur Internationalen Jury gehören der Iraner Mohammed Rassulof («Es gibt kein Böses»), der Israeli Nadav Lapid («Synonymes»), die Rumänin Adina Pintilie («Touch Me Not»), die Ungarin Ildikó Enyedi («Körper und Seele»), der Italiener Gianfranco Rosi («Seefeuer») und die bosnische Regisseurin Jasmila Žbanić («Grbavica»). Einen Juryvorsitz gibt es diesmal nicht.
Wegen der Pandemie werden die Filmfestspiele diesmal geteilt - Anfang März ist ein digitaler Branchentreff geplant, im Sommer ein öffentliches Festival. Vom 9. bis 20. Juni soll es dann Filmvorführungen fürs Publikum geben. Das Publikumsevent dürfte aber deutlich kleiner ausfallen als sonst.

Publikumsevent in mehreren Kinos und Open Air

Das Sommerfestival soll nicht im Berlinale-Palast am Potsdamer Platz stattfinden, sondern in mehreren Kinos. Bisher seien sie mit zehn Spielstätten im Gespräch, sagte Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek. Auch Freiluft-Veranstaltungen sind angedacht. Geplant ist dann auch eine Eröffnung mit rotem Teppich.

Verleihung der Bären im Sommer

Das Programm für die 71. Berlinale soll nächste Woche veröffentlicht werden. Im März können zunächst Fachleute aus der Filmindustrie die Filme sehen. Auch Journalisten sollen zu einigen Filmen Zugang bekommen - das hängt von den jeweiligen Rechteinhabern ab. Die Jury entscheidet, wer im Wettbewerb eine Auszeichnung bekommen soll. Die Verleihung ist dann für den Sommer geplant.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Februar 2021 10:04 Uhr

Weitere Berlinale-Nachrichten