Inhaltsspalte

Senatorin Breitenbach: Weniger Mehrarbeit – dafür mehr Gute Arbeit

Pressemitteilung vom 01.03.2019

Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen für den Monat Februar 2019 erklärt die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach:

„Die Arbeitslosenquote in Berlin ist weiter gesunken. Das bedeutet für noch mehr Berlinerinnen und Berliner als im vergangenen Jahr oder zu Beginn dieses Jahres, wieder einen Job, ein Einkommen und ein soziales Umfeld im Betrieb zu haben. Das sind gute Nachrichten. Sehr bedenklich ist, dass immer mehr Beschäftigte mehreren Jobs nachgehen, häufig, weil das Geld für den Lebensunterhalt sonst nicht ausreicht.

Rund 97.000 Menschen waren Mitte 2018 in Berlin mehrfachbeschäftigt. Der Zuwachs ist erheblich – bundesweit und besonders in Berlin. Angesichts der guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und der positiven Konjunktur sind es zu Viele, die dazuverdienen müssen. Oft sind es unzureichende Einkommen oder unfreiwillige Teilzeitarbeit, die Menschen in einen weiteren Job zwingen. Wir können uns über sinkende Arbeitslosigkeit nur bedingt freuen, wenn wir gleichzeitig den deutlichen Ausbau atypischer Beschäftigungsformen wie Minijobs, befristete Beschäftigung, Leiharbeit und vor allem Teilzeitarbeit zur Kenntnis nehmen müssen.

Wir wollen gute Arbeit. Mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit existenzsichernder Bezahlung ist die deutlich bessere Alternative statt immer mehr Arbeitende, die sich zusätzliche Kleinstjobs aufbürden müssen, damit sie über die Runden kommen.“

Im Februar 2019 waren in Berlin insgesamt 153.053 Arbeitslose gemeldet. Das waren 2.785 weniger als im Vormonat und 12.168 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 7,9 Prozent. Sie lag damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonatswert und um 0,8 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres.

Hinzu kommen noch all diejenigen, die nicht als arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches gelten, weil sie an einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teilnehmen oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind.