Arbeitsstipendien für Bildende Kunst 2014 vergeben

Pressemitteilung vom 21.05.2014

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats wird an 16 bildende Künstlerinnen und Künstler Arbeitsstipendien vergeben.

Der Jury, die für die Arbeitsstipendien in diesem Jahr insgesamt 243 Bewerbungen begutachtet hat, gehörten an: Christin Lahr, Christiane Meixner, Karin Scheel, Christoph Tannert und Silke Wittig.

Für das mit jeweils 12.000 € dotierte Arbeitsstipendium Bildende Kunst wurden ausgewählt:
Claudia Angelmaier, Dirk Bell, Bram Braam, Aleksandra Domanovic, Shahram Entekhabi, Christian Falsnaes, Dani Gal, Andreas Greiner, Assaf Gruber, Kerstin Honeit, Sven Johne, Eva Könnemann, Rivka Rinn, Sonya Schönberger, Pola Sieverding, Natalia Stachon

Kriterien für die Vergabe sind in erster Linie Kreativität, Gestaltungskraft sowie Qualität und Kontinuität. Mit dem Stipendium wird die bisherige künstlerische Arbeit gewürdigt und den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit gegeben, ein zeitlich begrenztes Arbeitsvorhaben im Rahmen der Förderung umzusetzen.

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats ist bestrebt, die Arbeit der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Öffentlichkeit im Rahmen einer Gruppenausstellung im Neuen Berliner Kunstverein e.V. (n.b.k.) zu präsentieren.