Stolpersteine für Arvid und Mildred Harnack

Pressemitteilung vom 17.09.2013

Am Freitag, den 20. September um 16.55 Uhr wird der Kölner Künstler Gunter Demnig in der Genthiner Str. 14 in Berlin-Mitte Stolpersteine für Arvid und Mildred Harnack verlegen.

Aus Anlass der Verlegung dieser beiden Stolpersteine werden zahlreiche Angehörige von Arvid und Mildred Harnack aus dem In- und Ausland nach Berlin anreisen.

In einem feierlichen Gedenkakt im Anschluss werden die Familienangehörigen sowie der Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, André Schmitz, der US- Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland, John B. Emerson, der Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand Prof. Dr. Johannes Tuchel sowie der amerikanische Dokumentarfilmer Joel Waldinger an das Leben von Arvid und Mildred Harnack erinnern.

Das Ehepaar Harnack gehörte zur Widerstandsgruppe Rote Kapelle. Das Reichskriegsgericht verurteile am 19. Dezember 1942 Arvid Harnack zum Tode. Das Urteil wurde nur wenige Tage später vollstreckt. Mildred Harnack wurde zunächst zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt. Eine von Adolf Hitler angeordnete erneute Verhandlung verurteilte auch sie am 16. Januar 1943 zum Tode und zwei Monate später wurde sie im Strafgefängnis Plötzensee hingerichtet.