Einladung zum Pressegespräch mit anschließender Generalprobe - Gefangenentheater aufBruch spielt in der JVA Plötzensee

Pressemitteilung vom 25.11.2016

Das Gefängnistheaterprojekt aufBruch inszeniert mit dem Gefangenenensemble der Justizvollzugsanstalt Plötzensee das Stück „HANS IM GLÜCK“ von Reto Finger.
AufBruch holt mit den Insassen der JVA Plötzensee das Märchen der Gebrüder Grimm in eine surreale Gegenwart, in der sich das Diktum „Du musst dein Leben ändern“ zur Groteske steigert.

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch mit anschließendem Generalprobenbesuch am

Mittwoch, 30. November 2016 um 17:30 Uhr
in der Justizvollzugsanstalt Plötzensee
Friedrich-Olbricht-Damm 17, 13627 Berlin
Einlass 17:15 Uhr

An dem Pressegespräch werden teilnehmen:

- Regisseur Peter Atanassow
- Dramaturg Hans-Dieter Schütt
- Pressesprecher Justiz und Verbraucherschutz Lars Hoffmann

Aus organisatorischen Gründen kann nur eine begrenzte Anzahl an Pressevertretern zugelassen werden. Um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 29. November 2016, 12 Uhr, wird gebeten. Spätere Anmeldungen können leider nicht mehr berücksich-tigt werden. Bitte richten Sie die Anmeldung unter Angabe des Namens, der Anschrift und des Geburtsdatums an pressestelle@senjust.berlin.de oder presse@gefaengnistheater.de Technische Geräte sind bereits bei der Anmeldung anzugeben.

Fotoaufnahmen sind nicht gestattet. Pressefotos werden auf Wunsch von aufBruch zur Verfügung gestellt. Zum Betreten der Anstalt sind gültige Personalpapiere erforderlich. Mobiltelefone müssen abgegeben werden. Auch für Tonaufnahmen ist die Mitnahme von Smartphones nicht gestattet.

Vorstellungstermine: 02., 07., 08., 09., 14., 15. und 16.12.2016 jeweils um 18.00 Uhr

Letzter Einlass: 17:30 Uhr
(Dauer: ca. 70 Minuten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Publikumsgespräch)

Spielort: Justizvollzugsanstalt Plötzensee
Friedrich-Olbricht-Damm 17, 13627 Berlin

Kartenvorverkauf: Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Tel: (030) 240 65 777, täglich von 12.00 – 18.00 Uhr

Tickets: 14 € / 9 € ermäßigt

Weitere Informationen zum Stück unter Gefängnistheater.de

Kontakt aufBruch:

Sibylle Arndt
Produktionsleiterin
Tel.: 030 / 44 04 97 00
Mail: presse@gefaengnistheater.de