Wörterbuch in Leichter Sprache

Alexanderplatz mit Weltzeituhr
Bild: © Photocreo Bednarek - Fotolia.com

Der Bezirk Mitte ist in Berlin.
In diesem Bezirk leben und arbeiten Menschen.
Dort gibt es Geschäfte und Firmen.
Für diesen Bezirk wird Politik vor Ort gemacht.
Das passiert im Bezirksamt.

Im Bezirksamt ist nicht nur die Verwaltung vom Bezirk.
Mit dazu gehören auch die Politiker und Politikerinnen.
Zum Beispiel:

  • Der Bürgermeister von Mitte
  • 2 Bezirks-Stadträte und 2 Stadträtinnen
zuklappen

Stadt-Räte arbeiten im Bezirksamt.
Sie leiten die Abteilung und planen alle Aufgaben.
Sie sind die Fach-Leute für politische Aufgaben.
Zum Beispiel bei politischen Entscheidungen für den Bezirk.
Die Bezirks-Stadträte und Bezirks-Stadträtinnen
werden von der Bezirks-Verordneten-Versammlung gewählt.
Die Bezirks-Verordneten-Versammlung spricht für alle Bürger.

zuklappen
Illustration eines Mannes, der eine Checkliste durchgeht
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Sie wollen einen Personal-Ausweis beantragen?
Oder einen Führerschein?
Oder wollen Sie wissen,
wo das Standesamt Mitte ist?
Welches Amt für Ihr Anliegen zuständig ist, finden Sie hier:

Das sind die Internet-Seiten der 3 Bürgerämter.
Dort gibt es Formulare und Anträge.

zuklappen
Illustration einer Frau im Rollstuhl
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Menschen mit Behinderung bekommen Geld für Unterstützung.
Mit dem Geld bezahlen Menschen mit Behinderung
ihre Unterstützung.
Mehr Infos zur Eingliederungs-Hilfe finden Sie hier:

zuklappen
Illustration von mehreren Geldscheinen
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Eltern bekommen Eltern-Geld,
wenn sie nach der Geburt von ihrem Kind
zu Hause bleiben.

zuklappen
Illustration einer schwangeren Frau
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Hier bekommen Schwangere und Mütter
von Anfang an Hilfe und Beratung.

zuklappen

Die Menschen in Deutschland sollen gesund bleiben.
Krankheiten sollen sich nicht verbreiten.
Prävention heißt: So vermeide ich Krankheiten.

zuklappen
Illustration von Geldscheinen mit einem Pfeil, der auf ein Rentnerehepaar zeigt
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Das ist Geld, wenn man alt ist.
Oder wenn man nicht mehr arbeiten kann.

zuklappen
Illustration einer Frau die Fieber hat und krank ist
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Das ist Geld.
Das bekommen Menschen, die zum Beispiel länger krank sind.

zuklappen
Illustration einer Frau, die einem Mann aus dem Bett hilft
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Das ist eine Hilfe für Menschen,
die gesundheitliche Probleme haben.
Sie bekommen Hilfe von jemand anderen.
Zum Beispiel beim Duschen.
Diese Hilfe bezahlt das Sozialamt.
Mehr Infos zur Pflege finden Sie hier:

zuklappen
Illustration einer Spritze
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Ein Beispiel:
Hier bekommen Sie Beratung für Schutz vor Krankheiten.

zuklappen
Illustration eines Kinds im Rollstuhl mit anderen Kindern
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Das Jugendamt unterstützt:

  • Kinder und Jugendliche
  • Eltern und Familien

Beim Jugendamt bekommen Sie Informationen.
Zum Beispiel über Kinder-Erziehung.
Auch Jugendliche bekommen Informationen.
Zum Beispiel, wenn sie Streit mit den Eltern haben.
In Berlin gibt es in jedem Stadt-Bezirk ein Jugendamt.

zuklappen

Hier finden Sie eine Liste
mit allen unseren Leistungen vom Jugendamt:

zuklappen
Illustration einer Ärztin im weißen Kittel
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Bevor ein Kind in die Schule kommt:
Eltern müssen mit ihrem Kind zum Schul-Arzt gehen.
Dafür müssen sie einen Termin ausmachen.
Dort wird das Kind untersucht.
Danach entscheidet der Arzt:
Ist das Kind bereit für die Schule.
Oder muss es nochmal in den Kindergarten.
Danach bekommen die Eltern eine Bescheinigung.

Kinder und Jugend-Gesundheitsdienst

zuklappen
Illustration einer Frau, die ein Kind tröstet
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Ein Beispiel: Ein Kind hat eine psychische Krankheit.
Es ist zum Beispiel oft traurig.
Eine Fach-Frau kommt mit ihren Mitarbeitern
zur Familie von dem Kind.
Dort macht sie eine Beratung.
Die Familie und die Fach-Leute wollen dem Kind helfen.

zuklappen

Das ist ein Gesetz über das Pflege-Geld.
Im Gesetz steht: Wer bekommt Geld für die Pflege.

  • Hier steht alles über das Landes-Pflegegeld-Gesetz
zuklappen
Illustration von Menschen verschiedener ethnischer Herkunft
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Hier lesen Sie Infos über Geld für Menschen,
die aus anderen Ländern nach Deutschland kommen.
Zum Beispiel, weil in ihrem Heimat-Land Krieg ist.
Diese Menschen suchen Asyl in Deutschland.
Das heißt: Sie wollen in Deutschland leben.

zuklappen
Illustration einer Mutter mit ihrer Tochter
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Eltern haben das Recht und die Aufgabe
für ihr Kind zu sorgen.
Zum Beispiel auch, wenn Vater und Mutter getrennt sind.

zuklappen
Illustration eines Amtsgebäudes und Geldscheinen, die auf Lebensmittel, auf ein Haus und auf eine Hand voll Geld zeigen
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Beim Sozialamt beantragt man Geld.
Manche Menschen verdienen kein Geld.
Zum Leben braucht man aber Geld.
Zum Beispiel für eine Wohnung.
Wenn das Geld nicht reicht, hilft das Sozialamt.
Beim Sozialamt bekommt man Beratung.
Das Sozialamt hilft den Menschen im Bezirk.
Das Sozial-Amt heißt in Mitte Amt für Soziales.
Es befindet sich in der Müllerstraße 146 in 13353 Berlin-Mitte

zuklappen
Illustration von mehreren Geldscheinen
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Eltern haben Verantwortung für ihr Kind.
Eltern müssen ihr Kind erziehen und pflegen.
Dafür brauchen sie Geld.
Ein Beispiel: Vater und Mutter leben getrennt.
Das Kind lebt bei der Mutter.
Der Vater muss trotzdem für das Kind bezahlen.
Zum Beispiel Geld für Kleidung und Essen.
Damit das Kind gut versorgt ist.
Dieses Geld heißt Unterhalt.

zuklappen
Illustration einer Frau auf dem Zahnarztstuhl
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Zahn-Ärzte kommen zum Beispiel in den Kindergarten.
Dort lernen die Kinder richtiges Zähneputzen.

zuklappen
Illustration einer schwangeren Frau
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Hier bekommt man Beratung.
Zum Beispiel, wenn man schwanger werden will.

zuklappen