Einladung zu: Take Care! Werde Pfleger*in Infomesse für Geflüchtete im Berliner Rathaus

Pressemitteilung vom 10.01.2019

Unter dem Motto Take Care! Werde Pfleger*in veranstaltet das Berliner Netzwerk für Bleiberecht bridge eine Job- und Ausbildungsmesse speziell für Geflüchtete mit Interesse an Gesund-heitsberufen. Unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller treffen hier Geflüchtete auf 40 Aussteller.

  • Ort: Berliner Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin
  • Zeit: 14. Januar von 10:00 – 17:00 Uhr

Warum Geflüchtete? Der Berliner Integrationsbeauftragte Andreas Germershausen betont: „Der Weg in die Beschäftigung bedeutet für viele Geflüchtete Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe. Einkommen, doch auch Bildung und soziale Kontakte ermöglichen Partizipation und sozialen Aufstieg“. Ausbildung und Erwerbstätigkeit können Geflüchteten zudem eine aufenthaltsrechtliche Perspektive bieten. Für die Arbeitswelt bringen internationale Mitarbeitende neben ihrer Berufserfahrung auch weitere wertvolle Kompetenzen mit, da ein zunehmender Bedarf an Mehrsprachigkeit und Kultursensibilität besteht.

Warum eine Messe? Hier lernen Geflüchtete Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Pflegeschulen sowie hilfreiche Unterstützungsangebote kennen. Interessenten können sich auch direkt bewerben. Außerdem informieren Geflüchtete, die durch Unterstützung von bridge bereits eine Ausbildung im Pflegebereich absolvieren oder abgeschlossen haben, über ihre persönlichen Erfahrungen, so dass Interessierte einen realistischen Einblick in die Berufsbilder erhalten. Darüber hinaus werden die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach, die Staatssekretärin für Pflege und Gleichstellung Barbara König und der Staatssekretär des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Dr. Rolf Schmachtenberg vor Ort sein und den Geflüchteten durch ihren Besuch signalisieren: Wir brauchen Euch!

Warum Pflege? Der Pflegenotstand ist bereits heute allgegenwärtig. Prognosen zufolge wird der Bedarf bis 2025 auf mindestens 140.000 Fachkräfte anwachsen. Der Pflegeberuf hat Zukunft. Neben dem niedrigschwelligen Einstieg als Pflegeassistent*in bietet die Gesundheitsbranche auch zahlreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in eine qualifizierte Beschäftigung. Pflege bedeutet eine verantwortungsvolle und soziale Aufgabe zu erfüllen.

Warum bridge? Das „Berliner Netzwerk für Bleiberecht: Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete – bridge“ ist ein Zusammenschluss aus nichtstaatlichen Organisationen unter Koordination des Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration. bridge hilft seit 2005 bei der Suche nach einem Arbeits- und Ausbildungsplatz, dem Nachholen eines Schulabschlusses, dem Finden passender Qualifizierungsangebote und der Beratung zu aufenthaltsrechtlichen Fragen. Das Netzwerk verfügt über langjährige und etablierte Kontakte in die Gesundheitsbranche. Zudem bietet die Berufsfachschule Paulo Freire – ein bridge Netzwerkmitglied – in enger Kooperation mit Deutschlands größtem kommunalen Gesundheitsdienstleister Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH niedrigschwellige Zugänge in den Pflegeberuf bis hin zur Pflege-fachausbildung. bridge wird aus Mitteln des Bundesministerium für Arbeit und Soziales, des Europäischen Sozialfonds und aus Berliner Landesmitteln gefördert.
Interviewanfragen stellen Sie bitte über das Büro des Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.

Kontakt
Johanna Boettcher und Marie-Sophie Deuter
Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
Beauftragter des Senats von Berlin für Integration und Migration
bridge – Berliner Netzwerke für Bleiberecht
Potsdamer Straße 65
10785 Berlin
Telefon: +49 30 901723 29
bridge@intmig.berlin.de
www.bridge-bleiberecht.de