Akademie vor Ort „Veränderungsprozesse: Vom Nutzen des Widerstandes"

27.09.2018

Veränderungsprozesse führen fast immer zu Widerstand. Dass dieser auch wertvoll sein kann und wichtige Impulse für den gesamten Veränderungsprozess geben kann, davon berichtete am 27.9.2018 unser Dozent, Herr Jan Mees, im Rahmen seines sehr lebendigen Vortrages zum Thema „Veränderungsprozesse: Vom Nutzen des Widerstandes“ der VAk-Reihe Akademie vor Ort. Hierzu hatte die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Change-Prozesse erzeugen bei den Betroffenen vorrangig Emotionen, welche Auslöser für Ablehnungshaltungen aus den verschiedensten Gründen sein können. Eine klare und vor allem rechtzeitige Transparenz über Gründe, Inhalte und konkrete Vorgehen der notwendigen Veränderungen durch die Führungskräfte sind unabdingbare Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung und Akzeptanz. „Rollen Sie Widerständen den roten Teppich aus und nutzen Sie deren Wert“, betonte Herr Mees. Sind die Gründe bekannt, so kann mit überzeugenden Argumenten, Beteiligung und vor allem Fairness und Kommunikation auf Augenhöhe mit Widerständen umgegangen werden.

Ein Aufsteller mit Ergebnissen aus dem Vortrag Akademie vor Ort rund um Widerstände bei Change-Prozessen
Bild: Verwaltungsakademie Berlin