Schiller-Bibliothek mit @hugo Jugendmedienetage

Schiller-Bibliothek-Fassade
Schiller-Bibliothek mit @hugo Jugendmedienetage Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte
Berlin baut
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Die Schiller-Bibliothek, gegründet im Jahr 1920, ist eine der ältesten Bibliotheken des Bezirks Mitte. Zunächst als kleine Kinderlesehalle und Jugendbücherei eröffnet, etabliert sie sich rasch und wird 1936 zur Volksbücherei Schillerpark. Im Juli 2015 eröffnet die Schiller-Bibliothek mit der @hugo Jugendmedienetage und dem Schwerpunkt Jugend als sozialraumorientierte Mittelpunktbibliothek in einem eigenen Neubau. 1.800 m 2 auf 3 Ebenen mit Leselounge, Sonic-Chairs, Jugendbistro und Veranstaltungsräumen bieten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Medien und Veranstaltungen.

Mit 66.000 Medien (Bücher, DVDs, Blu-rays, CDs, Konsolenspiele für PS 3,PS 4, Wii, Wii U, XBOX One und Nintendo DS, Hörbücher, Comics, Mangas, Zeitschriften und Tageszeitungen) steht ein breites Spektrum zur Lebens- und Freizeitgestaltung, Unterhaltung, beruflicher und schulischer Bildung zur Verfügung. Die großzügigen Lern- und Arbeitsplätze mit PC-Ausstattung zeichnen die Bibliothek als Lernort aus.

Die Erweiterung zur Mittelpunktbibliothek wurde vom Land Berlin aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung – EFRE) und aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ realisiert.

Service & Angebote

Schiller-Bibliothek-Jugendabteilung
Service & Angebote

Kooperationspartner

Die Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU
GESOBAU
  • Boy’s Day
  • Deutscher Familienverband
  • Förderverein für arbeitslose Jugendliche e.V.
  • Die Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU
  • Lesewelt Berlin e.V.
  • Paul-Gerhardt-Stift
  • Schulen
  • U 18
  • Weitere Informationen

„MARILLE – Makerspace Schiller-Bibliothek“ in der Schiller-Bibliothek mit @hugo Jugendmedienetage

Marille
Bild: Europäische Fonfs, EFRE

50.000 € EU-Förderung, wurden als Zuwendung aus Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Entwicklung der Förderperiode 2014 – 2020 im Rahmen des Programms „Bibliotheken im Stadtteil II (BIST II)“ bewilligt.

Investition in die Zukunft

Europäische Union
Investition in die Zukunft

Erweiterung und Modernisierung der Schiller-Bibliothek; Ausbau zur sozialraumorientierten Mittelpunktbibliothek mit Jugendschwerpunkt 2009 – 2012

Fotodokumentation Neubau

03 Neubau Schillerbibliothek
Fotodokumentation Neubau

Bei schönstem Wetter konnte am 30.5.2013 der symbolische Erste Spatenstich für die neue Schiller-Bibliothek gemacht werden.

Namensgeber

Johann Christoph Friedrich von Schiller (* 10. November 1759 in Marbach am Neckar, Herzogtum Württemberg; † 9. Mai 1805 in Weimar, Herzogtum Sachsen-Weimar), 1802 geadelt, war ein deutscher Dichter, Philosoph und Historiker. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker. Viele seiner Theaterstücke gehören zum Standardrepertoire der deutschsprachigen Theater. Seine Balladen zählen zu den bekanntesten deutschen Gedichten.
Schiller gehört mit Wieland, Goethe und Herder zum Viergestirn der Weimarer Klassik.
Er war durch Geburt Württemberger, wurde später Staatsbürger von Sachsen-Weimar und erhielt 1792 zusätzlich die französische Bürgerschaft verliehen.