Inhaltsspalte

Kiezgalerie

Kiezgalerie
Bild: Ann-Christine Jansson

Mit Hilfe der Kiezgalerie lässt sich das Modellprojekt Rathausblock auch in Pandemiezeiten erkunden. Die 16 Plakatwände am Zaun zwischen Adlerhalle und Finanzamt bieten Kommunikationsfläche für Kooperationspartner*innen, Mitgliedern der Arbeitsgruppen, Initiativen, aktiven Bürger*innen, der Nachbarschaft, Gewerbetreibenden und Künstler*innen und der interessierten Öffentlichkeit.

Die verschiedenen Thementafeln bieten die Möglichkeit interessante Neuigkeiten und spannende Informationen zu teilen.
Auf zehn Ausstellungstafeln können beispielsweise eine Fotoausstellung, ein Kunstprojekt oder eine andere großflächige Installation Platz finden.
Und zusätzlich finden sich auf der Infotafel wichtige Termine und interessante Veranstaltungshinweise.

Hier können Sie mitgestalten!
Hinweise zur Nutzung der Kiezgalerie stehen zum Download bereit.
Bei Fragen und Anregungen kann unter KiezGalerie@rathausblock.org Kontakt zur ZusammenStelle aufgenommen werden.

Du hast wichtige und spannende Informationen zu unterschiedlichen Themen aus dem Rathausblock und möchtest diese gerne mit allen teilen? Alle Informationen findest du unter Thementafeln.
Du hast eine Idee für eine Fotoausstellung, ein Kunstprojekt oder eine andere großflächige Installation? Dafür bieten 10 große Ausstellungsflächen Platz!
Alle Informationen findest du unter Ausstellungstafel.
Es gibt wichtige Termine und interessante Veranstaltungshinweise für das Modellprojekt Rathausblock, die du gerne ankündigen möchtest? Dazu steht dir die „Infotafel“ bereit. Alle Informationen findest du unter Infotafel.

zuklappen

Bevor Du loslegst bitte beachte unsere Plakatier-Etikette:

  • Auf den Wänden können Plakate angebracht werden. Es ist verboten direkt auf die Wände zu schreiben.
  • Bitte lass genügend Platz für weitere Plakate, damit auch andere engagierte Personen die Möglichkeit haben, Inhalte anzubringen. Bitte keine großflächigen Plakate verwenden. Aktuelle Informationen dürfen nicht überklebt werden.
  • Alle Inhalte auf den Plakatwänden müssen einen Bezug zum Modellprojekt Rathausblock aufweisen.
  • Diskriminierende und generell herabwürdigende, beleidigende Inhalte werden von uns nicht toleriert!
  • Jede Form (kommerzielle) Werbeinhalte ist nicht gestattet.

Zum Plakatieren bzw. Kleistern empfehlen wir Fließtapetenkleister, der entsprechend der Packungsbeilage angerührt werden sollte, im Zweifelsfall lieber dicker als zu dünn. Je leichter und durchlässiger das Papier, desto besser klebt und hält es. Wir empfehlen so genanntes blueback Affichen-Papier mit 130g.

Eine Anleitung für die Anbringung findest du im Downloadbereich.

Bei Fragen zum Plakatieren kannst du dich gerne an die ZusammenStelle wenden: kiezgalerie@rathausblock.org.

zuklappen

Die Infotafel der Kiezgalerie hat die Nummer 16.
Auf der Infotafel kannst du aktuelle Termine, Veranstaltungshinweise und Ankündigungen sowie Informationen zu übergeordneten Themen rund um den Rathausblock anbringen.
Bitte überklebe keine aktuellen Inhalte und halte genügend Platz für weitere Ankündigungen frei.

Die Maße der Infotafel sind 240×140 cm.

zuklappen

Für verschiedene Themen im Rathausblock stehen vier Tafeln bereit, mit dem Ziel interessierte Bürger*innen über aktuelle und interessante Themen zu informieren und wichtige Sachstände zu kommunizieren. Dies können beispielsweise Informationen über aktuelle Sachstände aus den Arbeitsgruppen (AGs), Informationen zu Gutachten, Ankündigungen von Lernlaboren und Terminen, Aufrufe zur Projektmitarbeit und Beteiligung oder aber auch die Vorstellung neuer Ideen sein. Die Thementafeln sind die Tafeln 1-2 und 13-14 der Kiezgalerie.

Folgenden Themen werden auf den Plakatwänden vertreten:
  • Nachhaltigkeit und Ökologie
  • Verkehr und Mobilität
  • Gewerbe, Kultur und Handwerk
  • Gemeinwesen
  • Bodenpolitik und Eigentumsmodelle
  • Wohnen
  • Geschichte des Ortes und kulturelles Erbe

Jede und jeder darf Inhalte über die Thementafeln teilen. Die Plakatwände sind mit den jeweiligen Themen beschriftet. Eine Plakatwand bietet zumeist Platz für zwei Themen.
Die Maße der Thementafeln sind 240×140 cm.

zuklappen

Zehn flexibel nutzbare Ausstellungsflächen stehen für zusammenhängende Interventionen z.B. Fotoausstellungen, Kunstprojekte und Ausstellungen zur Verfügung. Die Ausstellungstafeln sind die Tafeln 3 – 12 der Kiezgalerie.
Die Koordination und das inhaltliche Kuratieren erfolgen durch die AG Interventionen des Vernetzungstreffens.

Abstimmung der Inhalte Für die Benutzung der Ausstellungstafeln sind folgende Aspekte zu beachten:
  • Inhalte der Ausstellung sollen dem „Geist der Kooperation“ entsprechen und einen respektvollen Umgang auch bei kritischen Äußerungen wahren.
  • Inhalte müssen einen Bezug zum Modellprojekt Rathausblock haben.
  • Die AG Interventionen „prüft“ die Ausstellungsinhalte dahingehend und geht aktiv auf die Kooperationspartner*innen zu, wenn sie Abstimmungsbedarf sieht.

Die Maße der Ausstellungstafeln sind 240×140 cm.

zuklappen
Für die Benutzung der Ausstellungstafeln sind folgende Aspekte zu beachten:
  • Inhalte der Ausstellung sollen dem „Geist der Kooperation“ entsprechen und einen respektvollen Umgang auch bei kritischen Äußerungen wahren.
  • Inhalte müssen einen Bezug zum Modellprojekt Rathausblock haben.
  • Die AG Interventionen „prüft“ die Ausstellungsinhalte dahingehend und geht aktiv auf die Kooperationspartner*innen zu, wenn sie Abstimmungsbedarf sieht.
Finanzierung
  • Aufwände für Materialkosten und mögliche Honorarleistungen können über die Kiezkasse beantragt werden (max. 2.000 Euro). Hier stehen pro Jahr 10.000 Euro für unterschiedlichste Projekte im Gebiet zur Verfügung.
  • Bei der Beantragung von Mitteln aus der Kiezkasse für die Umsetzung von Ausstellungsinhalten muss ein Antrag mit Projektbeschreibung und Kosten an den Bezirk gestellt und durch die Vorbereitungsgruppe Zukunftsrat genehmigt werden.
    Die Sanierungsbeauftragte S.T.E.R.N. unterstützt gern bei Fragen bei der Antragstellung: rathausblock@stern-berlin.de.
zuklappen

Ausstellungen

10 Motive aus Bilder ohne Geld

Leermodeln / Empty Moulds, 2021 (alle Motive aus dem Open Source Buch "Bilder ohne Geld" Bestand der ZLB, Berlin)
Bild: Jens Ullrich

Die Ausstellung „10 Motive aus Bilder ohne Geld“ zeigt ab dem 19. November auf den Ausstellungstafeln der Kiezgalerie künstlerische Fotografien von leerstehenden Räumen auf dem Dragonerareal. Die vom Künstler dafür eigens entwickelte Methode beruht auf der Übertragung von hunderten von Detailaufnahmen in skalierte maßstabsgetreue Modelle. Mit dieser Technik können die „leeren Räume“ eindrucksvoll fotografisch festgehalten werden, so dass sie für die Zukunft auch nach etwaigen Umgestaltungen dokumentarisch gesichert sind. In die Brachen und leeren großen Räume sollen Gedanken, Erfindungen und Kunst projiziert werden, sodass auch weiterhin neue Ideen zusammengebracht werden.

Der Künstler Jens Ullrich hat sein Atelier seit vielen Jahren in der Alten Reithalle auf dem Dragonerareal und bezeichnet sich selbst als Bild-Chronist der Ereignisse rund um das Modellprojekt.

Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, den 19. November um 15:00 Uhr.

Quellennachweis: Jens Ullrich, Leermodeln / Empty Moulds, 2021 (alle Motive aus dem Open Source Buch “Bilder ohne Geld” Bestand der ZLB, Berlin)

Panorama

Das kriegszerstörte Dragonerareal mit rotem Schriftzug Militär
Bild: Thomas Lang

Die Ausstellung zeigte ein Panorama des Rathausblocks im kriegsgezeichneten Berlin. Den Rahmen der Ausstellung bildeten Fotografien, aufgenommen von einem der beiden 75 Meter hohen Türme der St. Bonifatiuskirche an der Yorckstraße.
Wie sensibel ist unsere Geschichte und wie sensibel gehen wir damit um?

Leporello zur Ausstellung

Rückseite

PDF-Dokument (218.3 kB)

Vorderseite

PDF-Dokument (582.2 kB)

DRAGONER AREAL IM WANDEL

Fotoausstellung DRAGONERAREAL im WANDEL
Bild: Ann-Christine Jansson

Die Fotoausstellung DRAGONER AREAL IM WANDEL von Ann-Christine Jansson war vom 14. Mai bis Anfang September 2021 in der Kiezgalerie zu sehen und hat zahlreiche Besucher*innen auf das Dragonerareal gezogen.

Die Fotografien boten einen Einblick in die Aktivitäten der verschiedenen Initiativen und Arbeitsgruppen, die an der Gestaltung und Nutzung des Areals mitwirken. Im Mittelpunkt stehen stets die Menschen, die die Lebendigkeit auf dem Dragonerareal mitprägen. Was bedeuten die Entwicklungen des Areals für die Menschen, die schon lange hier leben oder arbeiten?
Die Ausstellung zeigte Nutzer*innen des Geländes an ihren jeweiligen Arbeitsplätzen und Umgebungen und veranschaulichte, wie die Menschen mit ihrem Gewerbe seit Jahren auf dem Dragonerareal etabliert sind. Durch die Portraits wurde ihre Nähe und Verbundenheit mit dem Areal das erste Mal fotografisch für ein breites Publikum sichtbar. Die Fotografien sind ergänzt mit Zitaten der Porträtierten über die Bedeutung des Geländes für sie und darüber, wie sie ihre Zukunft sehen. Auch das Modell der Bürger*innenbeteiligung mit verschiedenen Initiativen und Arbeitsgruppen, die an der Gestattung und Nutzung des Areals mitwirken, ist durch die Fotoausstellung sowohl der Nachbarschaft als auch weiteren Betrachter*innen näher gebracht worden.
Zu der Ausstellung gibt es ebenfalls einen Ausstellungskatalog.
Das Projekt wurde durch die Kiezkasse des Sanierungsgebietes Rathausblock aus Mitteln der Städtebauförderung des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg gefördert.

weitere Informationen zum Download

Nutzungshinweise Kiezgalerie

eingeschränkt barrierefrei

PDF-Dokument (241.8 kB)

Anleitung Plakatieren

eingeschränkt barrierefrei

PDF-Dokument (584.8 kB)