Inhaltsspalte

Presseinformation Rathausblock

Pressemitteilung | Neuer Ort für Gemeinwohl und Zivilgesellschaft: Einweihung des Kiezraums auf dem Dragonerareal

Der Kiezraum nach seiner denkmal-gerechten Sanierung
Bild: Ilka von Eynern

Berlin, 2. September 2021

Am 2. September 2021 um 18:30 Uhr wird der Kiezraum im Rathausblock im Rahmen der Kreuzberger Kiezwoche nach einer umfassenden Sanierung durch Bezirksstadtrat Florian Schmidt gemeinsam mit Kooperationspartner*innen aus dem Modellprojekt offiziell eingeweiht. Im Anschluss ab 20 Uhr wird ein Kiezquiz zum Rathausblock und dem Dragonerareal stattfinden.

Der Kiezraum befindet sich im Herzen des Rathausblocks in einem denkmalgeschützten Gebäude – ein ehemaliger Pferdestall der Garde-Dragoner-Kaserne. Seit dem Start des Modellprojekts ist ein Wunsch vieler Bürger*innen einen Raum als eine Schnittstelle zwischen Stadtteilarbeit und Nachbarschaft zu haben, um die Entwicklung des Areals zu einem gemeinwohlorientierten Ort für zivilgesellschaftliches Engagement zu unterstützen. Der Kiezraum steht perspektivisch auch über das Modellprojekt hinaus für vielfältige nachbarschaftliche und soziale Zwecke über das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg zur Verfügung und soll außerdem eine Anlaufstelle für Informationen über die aktuellen Entwicklungen auf dem Areal sein.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat den Kiezraum von der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH angemietet und den Innenbereich in den letzten Jahren aufwendig denkmalgerecht saniert. Zur zukünftigen Nutzung des Raumes haben die Kooperationspartner*innen des Modellprojektes eine Projektvereinbarung unterzeichnet. Parallel zu dieser Projektvereinbarung laufen seit mehreren Jahren Abstimmungen mit der zivilgesellschaftlich organisierten AG Raum und dem Vernetzungstreffen Rathausblock. Der Kiezraum soll zukünftig durch die verschiedenen Gruppen auf dem Areal genutzt werden. Ziel ist die Gründung eines Vereins, der den Betrieb vom Bezirksamt übernimmt.

Hintergrund

Der Rathausblock Kreuzberg mit dem sog. Dragonerareal soll in den kommenden Jahren gemeinwohlorientiert und kooperativ zu einem neuen Stadtquartier entwickelt werden, das Raum für bezahlbares Wohnen, Gewerbe, eine Kita und Jugendfreizeiteinrichtung sowie Flächen für Kultur bereitstellt. Die Zusammenarbeit der beteiligten Akteur*innen im Modellprojekt ist in einer Kooperationsvereinbarung festgelegt. Diese unterzeichneten Vertreter*innen des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, des Vernetzungstreffens Rathausblock sowie Delegierte aus dem Forum Rathausblock, der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH im Juni 2019. Im Januar 2020 gewann die Planungsgemeinschaft SMAQ Architektur und Stadt (Berlin) mit ManMadeLand (Berlin) und Barbara Schindler mit ihrem städtebaulichen Entwurf das offene Werkstattverfahren mit Bürger*innenbeteiligung.
Aktuell wird die Umsetzung der Planungen vorbereitet und der städtebauliche Entwurf in einen Bebauungsplan überführt.

Weitere Informationen

Die Grußworte der Kooperationspartner*innen zur Eröffnung des Kiezraums finden Sie auch auf unserer Transparenzplattform unter: https://www.berlin.de/rathausblock-fk/aktuelles/aktuelles

Weitere Informationen und Bilder zum Modellprojekt Rathausblock erhalten Sie auf unserer Transparenzplattform unter: www.berlin.de/rathausblock-fk/aktuelles/presseinformationen

Informationen erhalten Sie auch auf den Social-Media-Kanälen Twitter und Instagram: https://twitter.com/rthsblck, www.instagram.com/rathausblock

Pressekontakt:

Alexander Matthes, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Tel.: (030) 90298-2456 | E-Mail: Alexander.Matthes@ba-fk.berlin.de

Grußworte der Kooperationspartner*innen zur Einweihung des Kiezraums

„Mit der Einweihung des Kiezraums erfüllt der Bezirk den Wunsch der Zivilgesellschaft, einen gemeinsamen Treffpunkt für Stadtteilarbeit und die Nachbarschaft im Rathausblock fest einzurichten. Er befördert den Austausch der Initiativen, der Nachbarschaft, der verschiedenen Kooperationspartner*innen und ist Anlaufstelle zur Information für Alle am Modellprojekt Interessierten.

Egal ob man es Kiezraum, Quartierstreffpunkt oder Stadtteilzentrum nennt: Ein Ort, an dem sich Bürgerinnen und Bürger treffen um Gedanken auszutauschen, Pläne zu machen und Freizeit zu verbringen, hat immer eine Ankerfunktion im Wohn- und Arbeitsumfeld.

Der nun fertiggestellte Kiezraum soll ein solcher Ort werden. Die Möglichkeit, einen festen Ort zum Treffen zu haben, wird die Idee des gemeinwohlorientierten und kooperativen Gestaltens des Dragonerareals unterstützen.

Ich danke dem Bezirksamt, das den Innenbereich aufwendig denkmalgerecht saniert und damit erst möglich macht hat, dass der Raum in der denkmalgeschützten Halle 1 nun gemeinsam von allen Kooperationspartnern genutzt werden kann.

Der Kiezraum ist ein wichtiger Baustein im Modellprojekt Rathausblock. Ich bin sicher, die Einweihung des Kiezraumes bringt uns einen Schritt weiter auf dem Weg zu einem neuen gemeinwohlorientierten Stadtquartier.
Ich wünsche allen zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern gute Bedingungen für ein kreatives Miteinander!“

zuklappen

„Das Vernetzungstreffen Rathausblock freut sich sehr darauf, dass der Kiezraum nun eröffnet werden kann! Der Anspruch auf Räumlichkeiten war eine der frühesten Forderungen der vernetzten Initiativen rund um den Rathausblock für nachbarschaftliches und stadtpolitisches Engagement als ein essenzieller Teil der Beteiligungsvoraussetzungen und wichtige Grundlage für die Arbeit der Initiativen und Nachbarschaft im Sanierungsprozess „Modellprojekt Rathausblock“. Es klang unter dem Grundverständnis von „Selbstverwaltet und Kommunal“ von Beginn an zweierlei an – wir brauchen einen selbstverwalteten Kiezraum sowohl für die öffentliche Entwicklung und Diskussion des Modellprojektes Rathausblock, und wir brauchen ihn als Freiraum für die weit gefasste Nachbarschaft, um Vielfalt und Leben auf das Gelände zu bekommen. Beides sollte getragen sein von einer Kultur der Teilhabe, Solidarität, Anerkennung und des öffentlichen Diskurses. Es wird jetzt möglich, und das ist gut so. Wir freuen uns auf den weiteren Weg, der vor uns liegt!“

zuklappen

„Auf dem Gelände des Rathausblocks entwickeln wir gemeinsam mit vielen Akteur*innen neue Räume für Berlin. Noch sind wir mitten in der Planung. Aber bald werden wir hier bauen und noch später wird hier gewohnt, gearbeitet, gelebt. Der Kiezraum wird uns von heute an dabei begleiten und nicht nur den direkt Beteiligten, sondern auch der gesamten Nachbarschaft ein Ort des Austauschs sein. Ich freue mich auf viele spannende und anregende Diskussionen im Kiezraum in den kommenden Jahren!“

zuklappen

„Ich freue mich sehr, dass wir heute mit der Einweihung des Kiezraumes einen Ort zur Verfügung stellen können, der sinnbildlich für den Geist des Modellprojektes steht. Es soll ein Ort des Miteinanders werden, der den Austausch fördert und gleichzeitig Raum für Kreativität bietet. In diesem Sinne wünschen ich uns allen, dass sich die mit dem Kiezraum verbundenen Erwartungen erfüllen und wir alle in der Kooperation von den Ideen und Anregungen profitieren können, die hier zukünftig entwickelt werden.“

zuklappen

Downloads zur Einweihung des Kiezraums

Pressemitteilung | Einweihung Kiezraum

PDF-Dokument (205.8 kB)

Grußwort von Birgit Möhring, Geschäftsführerin der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

PDF-Dokument (222.0 kB)

Pressemitteilung | Entscheidung zum Dragonerareal: Quartier wird auf Grundlage des städtebaulichen Entwurfs von SMAQ Architektur und Stadt mit Man Made Land und Barbara Schindler entwickelt

Das Team von SMAQ und ManMadeLand stellt seinen Entwurf vor
Bild: Erik-Jan Ouwekerk

Berlin, 30. Januar 2020

Das Dragonerareal und angrenzende Bereiche sollen auf Grundlage des städtebaulichen Entwurfs der Planungsgemeinschaft SMAQ Architektur und Stadt, Berlin mit Man Made Land, Berlin und Barbara Schindler entwickelt werden. Diese Entscheidung hat am Mittwochabend die Jury des Verfahrens getroffen. Drei Planungsteams hatten in den vergangenen fünf Monaten in einem offenen Werkstattverfahren mit Bürger*innenbeteiligung städtebauliche Entwürfe erarbeitet. Auf Grundlage des Entwurfs stellt der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg nun den Bebauungsplan auf.

Der Vorsitzende der Jury, Professor Rudolf Scheuvens, erklärt zum Siegerentwurf: „Mit diesem Ergebnis haben wir einen wichtigen Meilenstein in diesem anspruchsvollen und beispielgebenden Entwicklungsprozess erreicht. Dieser Weg wird im positiven Sinne herausfordernd. Mit der städtebaulichen Grundlage von SMAQ, Man Made Land und Barbara Schindler haben wir eine belastbare, robuste Konzeption ausgewählt, die hohe Qualität für das Dragonerareal verspricht. Im nächsten Schritt geht es allerdings nicht nur um das pure Bauen, sondern um das Weiterentwickeln dieser Konzeption und des kooperativen Prozesses. Im Modellprojekt werden die Kooperationspartner*innen die Umsetzung aktiv begleiten.“

Der empfohlene Entwurf arbeitet die historische Differenz zwischen der ehemaligen Kasernenanlage und der gründerzeitlichen Blockrandbebauung heraus und schafft gleichzeitig ein neues ausdrucksstarkes Stadtquartier. Das Konzept bietet großzügige, offene Räume, die zur Begegnung einladen und sich gut mit der Nachbarschaft vernetzen. Die denkmalgeschützten Gebäude werden angemessen respektiert.

Hintergrund

Der Rathausblock Kreuzberg mit dem sog. Dragonerareal soll in den kommenden Jahren gemeinwohlorientiert und kooperativ zu einem neuen Stadtquartier entwickelt werden, das Raum für bezahlbaren Wohnungsneubau, Gewerbe sowie Flächen für Kultur bereitstellt. Die Zusammenarbeit der beteiligten Akteure im Modellprojekt ist in einer Kooperationsvereinbarung festgelegt. Diese unterzeichneten Vertreter*innen des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, des Vernetzungstreffens Rathausblock, Delegierte aus dem Forum Rathausblock, der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH im Juni 2019.

Weitere Informationen

Die Entwürfe der Planungsteams in hoher Auflösung können Sie unter diesem Link herunterladen (Passwort: Dragonerareal).

Alle Entwürfe der drei Planungsteams und Erklärtexte finden Sie auf unserer Seite zum Städtebaulichen Werkstattverfahren.

Pressekontakt

Alexander Matthes, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Tel.: (030) 90298-2456 | E-Mail: Alexander.Matthes@ba-fk.berlin.de

Statements der Kooperationspartner*innen zum Ergebnis des Städtebaulichen Werkstattverfahrens Dragonerareal

„Die Aufgabe, einen städtebaulichen Entwurf für das Dragonerareal zu entwickeln, ist für jedes Planungsbüro eine wirkliche Herausforderung. Es geht um die Bewahrung des Kreuzberg-Codes – einem Neben- und Miteinander von Wohnen, Gewerbe sowie Kunst und Kultur. Der Siegerentwurf erfüllt nicht nur diese Anforderung, sondern überzeugt auch durch seine robuste, städtebauliche Struktur. Gemeinsam mit allen Kooperationspartner*innen gilt es nun den weiteren Prozess zu programmieren.“
zuklappen

“Der Siegerentwurf liefert gute Antworten zu den Aspekten flächensparendes Bauen, Denkmalschutz und Ökologie. Aus dem klaren Entwurfskonzept lässt sich ein neues Kreuzberger Stadtquartier mit guten inneren und äußeren Bezügen entwickeln. Dieses Ergebnis ist nun weiter kooperativ in nächsten Schritten wie konzepthaften Vergaben für gemeinwohlorientierte Dritte und Bebauungsplanverfahren zu konkretisieren.”

zuklappen

Die Festlegung auf den Entwurf von SMAQ bietet eine gute Grundlage für die weitere städtebauliche Ausarbeitung.

Jetzt geht es darum, auf der Basis dieses Konzeptes eine funktionierende Kreuzberger Mischung aus Wohnen, Gewerbe und Kultur zu schaffen.

Aus Sicht des Vernetzungstreffen Rathausblock müssen wir vor allem die Themen der Bezahlbarkeit und der prozessualen Entwicklung in der Kooperation prüfen und gemeinwohlorientiert umsetzen.

zuklappen

„Es war anfangs eine hohe Herausforderung für alle, Vertrauen in diesen Prozess zu gewinnen. Das haben wir geschafft und mit der Jury-Entscheidung einen wichtigen Meilenstein auf einem längeren Weg erreicht. Der Entwurf bettet sich gut in die Umgebung ein und schafft gute, neue Wegebeziehungen zur Nachbarschaft. Wir werden jetzt Gewerbe und Wohnen parallel entwickeln. Mit dem geplanten gemeinschaftlichen Wohnen lassen wir uns auf ein neues Produkt ein und lernen dabei eine Menge. Das macht Spaß!“

zuklappen

„Das Ergebnis des städtebaulichen Werkstattverfahrens stellt aus unserer Perspektive eine sehr gute Basis dar, um einen Ausgleich der unterschiedlichen Interessen im Modellprojekt realisieren zu können. Unser Hauptaugenmerk wird hierbei auf der Entwicklung des Gewerbes liegen. Gemeinsam gilt es nun Prozesse anzustoßen, um bezahlbare Mieten für die bereits ansässigen Gewerbebetriebe zu sichern und um Flächen zu gewinnen, auf denen weiteren Betrieben eine neue Heimat im Dragonerareal gegeben werden kann.“

zuklappen

Downloads zu den Ergebnissen des Städtebaulichen Werkstattverfahrens

Pressemitteilung vom 30.01.2020: Ergebnis Städtebauliches Werkstattverfahren

PDF-Dokument (594.6 kB)

Modell des Siegerentwurfs von SMAQ, Man Made Land und Barbara Schindler

JPG-Dokument (258.8 kB)

Einladung zur Pressekonferenz

PDF-Dokument (168.3 kB)

Kennzahlen zum städtebaulichen Werkstattverfahren

PDF-Dokument (542.4 kB)

Plakat zum städtebaulichen Werkstattverfahren

PDF-Dokument (6.0 MB)

Aufgabenstellung Dragonerareal und angrenzende Bereiche

PDF-Dokument (7.9 MB)

Bilder der Abschlusspräsentation

zur Bildergalerie

Im Folgenden haben wir eine Auswahl von Bildern aus dem Städtebaulichen Werkstattverfahren Dragonerareal für Sie bereitgestellt. Sie können sie hier downloaden und unter Nennung der Bildquelle im Rahmen der Berichterstattung über das Modellprojekt Rathausblock Kreuzberg verwenden.

Impressionen aus dem Verfahren

zur Bildergalerie

Downloads zum Abschluss des städtebaulichen Werkstattverfahrens

Pressekonferenz zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 17.06.2019

zur Bildergalerie

Lageplan des Rathausblock

JPG-Dokument (704.3 kB)

Pressemappe Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung | Juni 2019

PDF-Dokument (1.3 MB)

Kooperationsvereinbarung Rathausblock Kreuzberg

PDF-Dokument (413.7 kB)

Anlagen zur Kooperationsvereinbarung

PDF-Dokument (1.5 MB)

Impressionen aus dem Rathausblock und dem Kooperationsprozess

zur Bildergalerie

Im Folgenden haben wir eine Auswahl von Bildern aus dem Rathausblock sowie von Veranstaltungen aus dem Kooperations- und Beteiligungsprozess für Sie bereitgestellt. Sie können sie hier downloaden und unter Nennung der Bildquelle im Rahmen der Berichterstattung über das Modellprojekt verwenden.