Einladung zur Eröffnung von Charité 3R – Replace | Reduce | Refine

Pressemitteilung vom 21.11.2018

Charité 3R ist eine neue Einrichtung der Charité – Universitätsmedizin Berlin mit dem Fokus der Förderung von Alternativmethoden zu tierexperimentellen Studien, gemäß der 3R-Prinzipien Replace, Reduce und Refine. Als fach- und themenübergreifende Einrichtung soll Charité 3R ein neuer Kristallisationspunkt für alle Forschung sein, die sich in diesem Themenfeld bewegt. Am Freitag, 23.11.2018, wird das Zentrum von Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, und Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, eröffnet. Der Aufbau des Zentrums wird mit Mitteln des Landes Berlin gefördert.

Zur feierlichen Eröffnung von Charité 3R laden wir Sie gemeinsam mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin herzlich ein.

Wann? Freitag, den 23. November von 16 bis 18 Uhr
Wo? Friedrich-Kopsch-Hörsaal der Charité, Philippstraße 12, 10115 Berlin

Im Rahmen der Eröffnungsfeier verleiht die Deutsche Forschungsgemeinschaft zudem den renommierten Ursula M. Händel-Tierschutzpreis 2018.

Programm

Grußworte
Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité
Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin

Charité 3R – Neue Wege für eine verbesserte Translation
Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Dekan der Charité
Prof. Dr. Stefan Hippenstiel, Sprecher Charité 3R

Verleihung des Ursula M. Händel-Tierschutzpreises
Laudatio und Preisverleihung
Prof. Dr. Katja Becker, Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Podiumsdiskussion
3R – Eine Chance für die Wissenschaft?
Prof. Dr. Brigitte Vollmar, Direktorin des Instituts für Experimentelle Chirurgie, Universität Rostock, Vorsitzende der Ständigen Senatskommission für tierexperimentelle Forschung der DFG
Prof. Dr. Stefan Treue, Direktor des Deutschen Primatenzentrums, Leibniz-Institut für Primatenforschung, Göttingen, Vorsitzender der Allianz-Initiative „Tierversuche verstehen“
Prof. Dr. Ellen Fritsche, Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Preisträgerin des Ursula M. Händel-Tierschutzpreises 2018
Dr. Christoph Schmitt, Chief Editor Nature Metabolism, Nature Research, Berlin

Moderation: Volkart Wildermuth, freier Medizinjournalist

Medienvertreter werden gebeten sich vorab unter presse@charite.de anzumelden.